Schwächstes Wochenende seit Sommer 2009

Das schöne Wetter, schwache Neustarts und der stark nachlassende Blockbuster "Kampf der Titanen" haben der deutschen Kino-Branche das besucherschwächste Wochenende seit dem Sommer 2009 beschert. Nur 220.000 Zuschauer reichten dem "Kampf der Titanen", um an der Spitze der Charts zu bleiben, den zweitplatzierten Neustart "Date Night - Gangster für eine Nacht" mit Tina Fey und Steve Carell sahen 120.000 Leute, alle anderen Filme erreichten maximal fünfstellige Besucherzahlen.

Anzeige

Der "Kampf der Titanen" verlor damit über die Hälfte der Besucher aus der Start-Woche. Am ersten Wochenende fanden noch knapp 480.000 Leute den Weg in die Kinos, diesmal waren es laut Blickpunkt:Film wie gesagt noch rund 220.000. Die Komödie "Date Night" war außerdem der einzige Neustart, der sich im Vorderfeld der Charts platzieren konnte. "Cop Out – Geladen und entsichert" mit Bruce Willis findet sich nur auf Platz 6 wieder, "Das Bildnis des Dorian Gray" nur auf Rang 7 – mit 45.000 bzw. 40.000 Besuchern. Davor blieben noch "Der Kautions-Cop" (3), "Drachenzähmen leicht gemacht" (4) und "Alice im Wunderland" (5), die insgesamt inzwischen mehr als 2,7 Mio. in die deutschen Kinos lockte.

Auch weltweit bleibt der "Kampf der Titanen" derzeit das Maß der Dinge in den Kinos. 53,6 Mio. US-Dollar sammelte das Fantasy-Spektakel an diesem Wochenende außerhalb Nordamerikas ein, insgesamt liegt es nun bereits bei einem Umsatz von 188,7 Mio. Auf Platz 2 der aktuellen Wochenend-Charts folgt "Alice im Wunderland" mit 18,4 Mio. US-Dollar, dahinter dann "Drachenzähmen leicht gemacht" (15,5 Mio.) und "Date Night" (8,1 Mio.).

In den USA gelang dem Animationsfilm "Drachenzähmen leicht gemacht" offenbar ein Überraschungserfolg: An seinem vierten Wochenende sprang er mit einem Umsatz von 20 Mio. US-Dollar nach ersten Hochrechnungen wieder zurück an die Spitze der US-Charts. Damit schlug er auch den Favoriten, die Comic-Verfilmung "Kick-Ass", die 19,8 Mio. US-Dollar einsammelte. Aktueller Dritter ist die Komödie "Date Night", dahinter folgen der Neustart "Death at a Funeral" und "Sterben Anfänger".

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige