Anzeige

DLDwomen: Burdas Event für die Frau 2.0

Frauenpower: Am 10. und 11. Juni veranstaltet Burda erstmals den neuen Kongress DLDwomen. Jetzt stehen die Speaker fest und die Webseite ist online, inklusive eines Anmeldeformulars. Das Event steht unter dem Motto "The Female Decade?" und beschäftigt sich "mit dem Rollenwandel der Frau in Gesellschaft, Beruf und Märkten". Zudem scheint der Kongress der passende Moment für Maria Furtwängler-Burda zu sein, um stärker ins Verlagsrampenlicht zu treten. Sie ist Schirmherrin der Konferenz.

Anzeige

Natürlich ist die Schauspielerin und Verleger-Gattin nicht die einzige Burda-Powerfrau auf der Konferenz. Auch die Bunte-Chefredakteurin Patricia Riekel und ihre Kollegin von der Freundin, Ulrike Zeitlinger, haben ihr Kommen zugesagt. Nicht weiter verwunderlich, denn neben dem Bambi ist der DLD das zweite wichtige Event, der das Image des Verlages prägen soll. So wie der Bambi für Entertainment steht, soll der "Digital, Life, Design"-Kongress vor allem die Innovationskraft des Medienhauses zeigen.

Genauso wie der traditionelle DLD, der immer wenige Tage vor dem Weltwirtschaftsforum von Davos stattfindet, wird auch der Women-Spin-off von Steffi Czerny und Marcel Reichart organisiert. Im MEEDIA-Interview beantworten sie die wichtigsten Fragen.

Warum ein DLD extra für Frauen?
Steffi Czerny: Das Frauenbild hat sich grundlegend verändert. Wir wollen über die neuen Bedürfnisse und Werte diskutieren – in Lebens- und Arbeitswelten. Dabei sind Männer natürlich herzlich willkommen! Schließlich sind sie es meistens, die Frauen als Zielgruppe definieren. Frauen sind Networker und Multitasker: Sie bedienen sich neuer Technologien, organisieren ihre Familien und re-investieren erwiesenermaßen zurück in die Gemeinschaft.

Worin unterscheidet sich die Frauen- von der Unisex-Version?
Marcel Reichart: DLDwomen ist eine neue Konferenz der DLD Media mit Fokus auf Frauen und Frauenmärkte. Auch bei der DLD Conference geht es uns um Diversity. DLDwomen zeigt speziell, wie Frauen im Marketing und digital als Konsumenten angesprochen werden, in Wachstumsmärkten wie E-Commerce oder Social Media.

Was sind ihre Programmhöhepunkte?
Steffi Czerny: Die Themenvielfalt ist wie immer bei DLD facettenreich. Wir lieben das Prinzip Connect the Unexpected. Wir stellen Frauen und Männer vor, die es mit unkonventionellen Strategien an die Spitze von Unternehmen geschafft haben. Und wir fragen: Wie investieren eigentlich Frauen? Maria Furtwängler-Burda moderiert ein spannendes Gesundheits-Panel, Paulo Coelho spricht über das Frauenbild in seinen Büchern. Die Mehrheit der Start-ups im Silicon Valley wird mittlweile von Frauen gegründet – das ist das Thema von Mitchell Baker.

Marcel Reichart: Und es werden erfolgreiche Digital-Unternehmer/-innen und Designer in Frauenmärkten sprechen. Parallel zum Konferenzprogramm bieten wir mit unseren Partnern Workshops an, in denen Teilnehmer anhand von Best-practice-Beispielen diskutieren und diese für sich nutzen können.

Wer passt besser zu dem Event: Kämpferin Alice Schwarzer oder der Verführer Brad Pitt?
Steffi Czerny: Weder noch – DLDwomen will anhand von erfolgreichen Role Models spannende Diskussionen auslösen. Mit Frauen, die für die Entscheidungen zuhause und im Job verantwortlich sind und die Gesellschaft aktiv und kreativ gestalten.

Marcel Reichart: DLDwomen ist für alle – auch Männer – interessant, die Frauen besser verstehen wollen, im Business und darüber hinaus. Darin liegt die Chance digitaler Medien, Menschen individueller anzusprechen.

DLDwomen findet am 10. und 11. Juni in München statt. Das Ticket kostet 750 Euro. Alle weiteren Infos gibt es unter www.dld-women.com

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige