Werbeinvestitionen steigen wieder

Der OMG Frühjahrsmonitor gibt leichte Entwarnung: Deren Mitglieder rechnen für dieses Jahr mehrheitlich mit steigenden Werbeaufwendungen. Die Branche der Online-Dienstleistungen wird, 94 Prozent der Befragten zufolge, ihre Werbeinvestitionen gegenüber dem Vorjahr am stärksten erhöhen, um neue Zielgruppen auf ihre Internetangebote zu ziehen.

Anzeige

Auch das Fernsehen wird, so die Meinung von 53 Prozent der Befragten, an den steigenden Werbeinvestitionen partizipieren. Weiterhin sinken werden die Investitionen in allen Print-Medien.
Das Krisenjahr 2009 schlägt sich in den Geschäftsabläufen der Mediaagenturen nieder. Die große Mehrheit der befragten Manager konstatiert mehr Pitches und Budget-Änderungen, häufigere Neuplanungen, mehr nachträgliche Briefing-Änderungen, höheren Termin- und Honorardruck seitens der Kunden und verstärkte Forderungen nach zusätzlichen, jedoch unbezahlten Leistungen.
Der OMG Frühjahrsmonitor zeigt ferner, dass das Media Know-how seitens der Kunden abgenommen hat bzw. gleich geblieben ist. Dasselbe gilt für die Qualität der Briefings.
Angesichts der positiven Signale auf dem Werbemarkt blicken die Befragten optimistisch in die Zukunft. Die meisten Agenturmanager sehen die Umsätze ihrer Agenturen in diesem Jahr steigen, knapp ein Viertel sieht sie eher stagnieren. In der Retrospektive sind die Mediaagenturen relativ glimpflich aus der Krise herausgegangen. Die häufigsten Maßnahmen, die im Zuge des krisenbedingten Rückgangs von Marketingbudgets im vergangenen Jahr ergriffen wurden, waren das Einfrieren von Gehältern auf dem bestehenden Niveau und die Verschlankung der eigenen Verwaltung.
Der OMG Frühjahrsmonitor ist eine Online-Befragung der Mitglieder der OMG, Organisation der Media-Agenturen im GWA. Die Befragung wird halbjährlich durchgeführt.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige