Motor-Talk.de hat 1,5 Millionen Mitglieder

Dieses 20-Prozent-Investment macht Springer viel Freude, denn die Berliner PS-Community Motor-Talk.de kann gerade viele gute Nachrichten verkünden: Mit über 10 Mio. Visits wurde im März ein neuer Traffic-Rekord aufgestellt und seit Anfang 2009 schreibt die contentgetriebene Plattform schwarze Zahlen. Zudem verkündet das Management nun, die Marke von 1,5 Millionen Mitgliedern geknackt zu haben. Mittlerweile bezeichnet sich Motor-Talk stolz als "Europas größte Auto- und Motor-Community".

Anzeige

Dieses 20-Prozent-Investment macht Springer viel Freude, denn die Berliner PS-Community Motor-Talk.de kann gerade viele gute Nachrichten verkünden: Mit über 10 Mio. Visits wurde im März ein neuer Traffic-Rekord aufgestellt und seit Anfang 2009 schreibt die contentgetriebene Plattform schwarze Zahlen. Zudem verkündet das Management nun, die Marke von 1,5 Millionen Mitgliedern geknackt zu haben. Mittlerweile bezeichnet sich Motor-Talk stolz als "Europas größte Auto- und Motor-Community".

Das Erfolgsgeheimnis von Motor-Talk ist ein ganz ähnliches, wie das von Frage- und Antwort-Communitys wie Gutefrage.net. Im Laufe der Jahre sind in dem PS-Forum hundertetausende von speziellen Fachfragen gestellt und beantwortet worden. Nutzer, die eine Lösung für ihre Motorrad- oder Auto-Probleme via Google suchen, landen mit einer hohen Wahrscheinlichkeit bei den Berlinern.

Genau diesen Effekt beschrieb Geschäftsführer Tom Kedor bereits in einem Interview mit Förderland.de: "Das Faltdach des Renault Megane meines Schwiegervaters wollte sich letzten Sommer einfach nicht mehr öffnen. Um abzuschätzen, was er für Werkstattkosten zu erwarten hätte, bzw. wie aufwendig eine Reparatur wäre, hat er erstmal ‚gegoogelt‘." Natürlich führte ihn die Suchmaschine sofort zur Webseite seines Schwiegersohns, auf der er alles über mögliche Ursachen des Problems und deren Reperatur-Kosten erfuhr. "Das Ende vom Lied war ein Sonntagnachmittag in der Garage. Danach lief alles wieder und mein Schwiegervater hatte 300 Euro gespart."

Motor-Talk.de gehört mit diesem Ansatz zu den Web-Projekten, denen im Laufe der Jahre gelungen ist, aus dem User-generated-Content ihrer Mitglieder richtig Kapital zu schlagen. Das tolle an dem System: Fast von selbst erweitert sich der Content. Passend dazu liefert man hochwertige Inhalte, wie sie Google liebt. Wenn also die Suchmaschine nicht auf die Idee kommt das Portal abzustrafen, wie gerade bei Qype geschehen ist, läuft das weitere Wachstum wie von selbst.

In einer Unternehmensmitteilung formuliert Motor-Talk.de drei große Ziele für die nächsten Monate: "Die weiterhin intensive Förderung des aktiven Dialogs zwischen der Community und den Automobilherstellern, das Einrichten eines Activity-Streams, der den Usern die aktuellen Themen schneller zugänglich macht, und das ununterbrochene kontinuierliche Wachstum." Zudem peilt Kedor bereits den nächsten Entwicklungsschritt an: „Die zwei Millionen Mitglieder-Marke haben wir bereits fest im Blick."

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige