Zuschauerrekord für „Schlag den Raab“

Lag es an der Dramatik im Zusammenhang mit Stefan Raabs Mountainbike-Sturz? "Schlag den Raab" war am Samstag so erfolgreich wie nie zuvor. 3,97 Mio. Leute sahen insgesamt zu - mehr waren es nie seit dem Start der Show im September 2006. Bei den 14- bis 49-Jährigen verfehlte Raab seinen Rekord - mit 2,73 Mio. Sehern. "DSDS" ließ sich von den starken Zahlen aber nicht beirren und holte sich den klaren Tagessieg im jungen Publikum, Guido Cantz legte zumindest ein solides "Verstehen Sie Spaß?"-Debüt hin.

Anzeige

Der Samstag bei den 14- bis 49-Jährigen:
3,79 Mio. Werberelevante sahen das Halbfinale von "Deutschland sucht den Superstar" – ein Marktanteil von 30,3%. Die Entscheidungs-Show sahen um 23.15 Uhr noch 3,00 Mio. (28,9%). Die beiden "DSDS"-Ausgaben schoben sich damit ganz klar vor den Rest der Konkurrenz. Direkt dahinter folgt dann aber schon "Schlag den Raab" – mit hervorragenden Werten von 2,73 Mio. und 24,9%. Damit schlug die ProSieben-Show u.a. die "DSDS"-Pausenfüller "Ich bin Boes" (2,69 Mio. / 22,0%) und "Böse Mädchen" (1,93 Mio. / 17,2%). Bei ProSieben überzeugte zu sehr später Stunde zudem der Horrorklamauk "Shriek – Schrei, wenn du weißt, was ich letzten Freitag, den 13. getan habe": 0,97 Mio. (24,7%) waren ab 0,45 Uhr noch dabei.

"Verstehen Sie Spaß" ging im jungen Publikum unterdessen mit allenfalls ordentlichen Zahlen in die Gudio-Cantz-Ära. 0,88 Mio. 14- bis 49-Jährige zogen die ARD-Show der Konkurrenz vor, ein Marktanteil von 7,1%. Es gab in den vergangenen Jahren zwar schon wesentlich schlechtere Zahlen, doch die drei letzten Ausgaben der Frank-Elstner-Zeit hatten im Jahr 2009 jeweils mehr junge Zuschauer. Im Ersten überzeugten vor 20.15 Uhr die Bundesliga-"Sportschau" und die 20-Uhr-"Tagesschau". Der Fußball holte sich ab 19 Uhr 1,93 Mio. junge Fans und einen Marktanteil von 23,1%, die Nachrichten kamen danach auf 1,88 Mio. und 19,2%. Die öffentlich-rechtlichen Kollegen vom ZDF konnten mit solchen Zahlen natürlich nicht mithalten, der 20.15-Uhr-Krimi "Unter Verdacht: Der schmale Grat" setzte sich mit 0,94 Mio. und 7,5% aber zumindest vor "Verstehen Sie Spaß?". "das aktuelle sportstudio" kam später trotz Leverkusen-Bayern-Spitzenspiel nur auf mittelmäßige 6,8%.

Keine Chance auf die vorderen Plätze hatte auch Sat.1: Fantasyromanze "Ella – verflixt & zauberhaft" kam nicht über Werte von 1,10 Mio. bzw. 8,9% hinaus und belegt damit Platz 12 in den Tages-Charts. Der anschließende Thriller "Verhandlungssache" war sogar noch erfolgloser: mit 0,63 Mio. und 6,1%. In der zweiten Privat-TV-Liga setzte sich "Die große Samstags-Dokumentation" von Vox durch. Trotz des publikumswirksamen Themas "Beruf: Hure – Die Geschichte der Prostitution" blieb die Doku mit 0,79 Mio. 14- bis 49-Jährigen aber bei unbefriedigenden 6,7% hängen. RTL II kam unterdessen mit dem Komödien-Duo "Keine halben Sachen" und "Keine halben Sachen 2" auf 5,7% und 6,3%. Bei kabel eins enttäuschten die Serien "Castle", "Numb3rs" und "Dark Blue" mit 3,4% bis 4,6%.

Der Samstag im Gesamtpublikum:
Insgesamt gewann "Deutschland sucht den Superstar" zwar auch gegen die 20.15-Uhr-Konkurrenz, doch mit 6,24 Mio. Zuschauern reichte es in den Tages-Charts nur für den zweiten Platz. Grund: Die 20-Uhr-"Tagesschau" holte sich zwischen der Bundesliga-"Sportschau" und "Verstehen Sie Spaß?" einen Top-Wert von 7,38 Mio. Sehern (26,8%). Hinter "DSDS" folgt in den Samstags-Charts dann der Bundesliga-"Sportschau"-Teil ab 19 Uhr (6,20 Mio.), der "ARD-Brennpunkt" zum Tod des polnischen Präsidenten (5,93 Mio.) und der ZDF-Krimi "Unter Verdacht" (5,69 Mio.).

"Verstehen Sie Spaß" musste sich mit 4,67 Mio. Sehern zufrieden geben, erreichte damit aber immerhin ordentliche 15,2%. "Schlag den Raab" belegt mit dem neuen Zuschauerrekord von 3,97 Mio. und einem Marktanteil von 15,5% Rang 11. Deutlich abgeschlagen folgt der Rest der größeren Privatsender: Sat.1 erzielte mit "Ella – Verflixt & zauberhaft" einen Wert von 1,76 Mio. Sehern, Vox kam mit der "Großen Samstags-Dokumentation" auf 1,64 Mio., kabel eins mit "Numb3rs" auf 1,22 Mio. und RTL II mit "Keine halben Sachen 2" auf 1,11 Mio.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige