Lokalkompass: WAZ sucht Bürger-Reporter

Im Westen entdecken die WAZ-Anzeigenblätter das Web: Unter Lokalkompass.de starten die Lokalblättchen der WVW-Gruppe eine neue Bürger-Community. In ihr sollen Hobby-Reporter über Stadt- oder Schützenfeste berichten. Mit den Ausgaben von Wesel, Xanten, Menden und Fröndenberg gehen zunächst vier der 61 Titel der Verlagsgruppe online. Der Rest soll bis zum Jahresende folgen. Das Vorbild für die NRW-Lokalblätter ist eindeutig zu erkennen: Es ist die WAZ-Beteiligung MyHeimat.de.

Anzeige

Im Westen entdecken die WAZ-Anzeigenblätter das Web: Unter Lokalkompass.de starten die Lokalblättchen der WVW-Gruppe eine neue Bürger-Community. In ihr sollen Hobby-Reporter über Stadt- oder Schützenfeste berichten. Mit den Ausgaben von Wesel, Xanten, Menden und Freudenberg gehen zunächst vier der 61 Titel der Verlagsgruppe online. Der Rest soll bis zum Jahresende folgen. Das Vorbild für die NRW-Lokalblätter ist eindeutig zu erkennen: Es ist die WAZ-Beteiligung MyHeimat.de.

Mit dem neuen Angebot hoffen die Lokalblätter neue, bzw. jüngere Leser zu gewinnen und zudem einen großen kostengünstigen Content-Pool zu erschließen. "Mit Lokalkompass.de festigen unsere Anzeigenblätter ihre Marktposition als Medium mit lokaler und sublokaler Ausrichtung und erschließen zusätzlich neue Leser- und Umsatzpotentiale", sagt WVW-Geschäftsführer Haldun Tuncay. "Die lokale Online-Community ist ein ideales Modell, unsere Kundenbeziehungen auszubauen und noch näher bei unseren Leserinnen und Lesern zu sein."

Eine zentrale Aufgabe bei dem Projekt sollen die Lokalredakteure der Annoncen-Titel übernehmen. Sie dürfen als Moderatoren die lokalen Communities betreuen. "Die Redaktionen geben den Bürgerreportern außerdem Tipps zur Recherche, zum Schreiben der Artikel und zur Optimierung der Bildgestaltung", heißt es in einer Unternehmens-Mitteilung. "Meistgelesene Themen und besonders hervorzuhebende Texte werden zudem in der Printausgabe der jeweiligen Region abgedruckt." Günstiger können die Anzeigenblätter der Westdeutschen Verlags- und Werbegesellschaft kaum an regionalen Content kommen.

Die WVW und die Ostruhr-Anzeigenblattgesellschaft (ORA) sind Marktführer in Deutschland und Europa. Nach eigenen Angaben erreichen sie alleine in Nordrhein-Westfalen, mit einer wöchentliche Auflage von über 5 Millionen Exemplaren, "nahezu jeden Haushalt in ihrem Verbreitungsgebiet". Die WVW gehört seit 1977 zur WAZ Mediengruppe. An der Schwester-Gesellschaft ORA halten sowohl die WAZ wie der Verlag Lensing-Wolff jeweils 50 Prozent.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige