Anzeige

Kachelmann erwirkt EV gegen Focus

Jörg Kachelmann hat bereits am 30. März, vor der Pressekammer des Landgerichts Köln, eine einstweilige Verfügung gegen den Focus erwirkt. Das berichtet das Bildblog mit Bezug auf eine Pressemitteilung vom Anwalt des TV-Moderators, Ralf Höcker. Demnach hat das Gericht dem Magazin verboten, "Details zum angeblichen Tat- und Nachtatgeschehen sowie zur rechtsmedizinischen Untersuchung der Anzeigenerstatterin aus der Ermittlungsakte im Kachelmann-Verfahren zu veröffentlichen".

Anzeige

„Ermittlungsakten gehören nicht in die Öffentlichkeit, denn Ermittlungsverfahren werden bei der Staatsanwaltschaft und vor Gericht geführt und nicht in den Medien", heißt es in der Pressemitteilung. "Derart verfrühte Spekulationen zum Tathergang und zur Schuldfrage können das Bild eines Beschuldigten in der Öffentlichkeit so massiv beeinträchtigen, dass auch ein späterer Freispruch diesen Makel nicht mehr ausräumen kann."

Gegenüber dem Bildblog erklärte Höcker, dass seine Kanzlei offenbar zahlreiche Unterlassungserklärungen versandt habe, die von fast allen Medien unterschrieben worden seien.

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige