AXA Private Equity kauft HSE24

Der insolvente Homeshopping-Kanal HSE 24 ist von der Beteiligungsgesellschaft AXA Private Equity übernommen worden. Zukünftig wird die HSE24 GmbH aus München von der neu gegründeten HSE24 Management Holding kontrolliert. Zudem beteiligt sich das HSE24-Management mit 12 Prozent an der neuen Holding-Gesellschaft.

Anzeige

Es handelt sich dabei um den ersten Management-Buy-out in der Geschichte des Transaktionsfernsehens in Deutschland.
"Trotz der Insolvenz unserer ehemaligen Muttergesellschaft haben wir das vergangene Jahr als das erfolgreichste Geschäftsjahr in der Geschichte unseres Unternehmens abschließen können", sagt Richard Reitzner, Geschäftsführer von HSE24. Im vergangenen Jahr konnte HSE24 eine rund zwölfprozentigen Steigerung und einem Netto-Umsatz von rund 394 Mio. Euro (2008: 353 Mio. Euro) verbuchen. Ausschlaggebend für diesen Erfolg war der Ausbau der Multichannel-Strategie sowie die Umsetzung einer Service-Offensive.
Im Rahmen der Transaktion wurde ein Beirat gegründet, dem neben dem AXA Private Equity Vertreter Caspar von Meibom auch Conrad Albert, General Counsel der ProSiebenSat.1-Group sowie Konrad Hilbers angehören. Hilbers war von 2003 bis 2007 Geschäftsführer von HSE24. Zuletzt war er beim ehemaligen Gesellschafter Primondo tätig.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige