ARD-Meldodram vor den RTL-Serien

Von den Programmzeitschriften als "Tränendrücker" abgewatscht, kann sich das ARD-Meldodram "Luises Versprechen" in Sachen Quotenerfolg durchaus sehen lassen: 6,72 Mio. Zuschauer ab 3 Jahren sahen am Dienstag den Film, in dem sich Christiane Hörbiger als krebskranke Mutter ins Leben ihrer Kinder einmischt. Damit lag das Erste im Gesamtpublikum weit vor den RTL-Serien, die sich – na klar – im jungen Publikum an die Spitze setzten. Bei Sat.1 wurden derweil die Til-Schweiger-Festspiele fortgesetzt.

Anzeige

Der Dienstag bei den 14- bis 49-Jährigen:
Und zwar mit einem kleinen Achtungserfolg. An die Werte von "Keinohrhasen" am Montag kam die Roadmovie-Romanze "Barfuss" mit Schweiger in der Hauptrolle freilich nicht heran, aber 1,98 Mio. junge Zuschauer (und 15,6 % Marktanteil in der Zielgruppe) reichten am Dienstag für einen guten vierten Platz in den Tagescharts – die freilich erneut von RTL angeführt werden, diesmal von "Dr. House" an der Spitze. 3,39 Mio. wollten den Auftakt der sechsten Staffel mit Gaststar Franka Potente sehen, der Marktanteil war mit 24,8 % wieder deutlich besser als in der Vorwoche – allerdings fehlte dieses Mal ja auch das starke Gegenprogramm Fußball. Immerhin: Eine Verschnaufpause für den erfolgsveröhnten Arzt – und RTL. "CSI: Miami" holte davor 23,2 %, "Monk" folgt auf Platz 3 mit 20,7 %.

Nicht ganz so stark waren diesmal die Pro-Sieben-Comedys: "Die Simpsons" schafften ab 20.15 Uhr mit ihrer Doppelfolge 12,8 % und 12,3 %, "Two and a half Men" schloss mit 12,6 % und 13,4 % an. Ab viertel vor zehn hatten 1,79 Mio. Werberelevante eingeschaltet – Platz 6 nach "GZSZ". Für "Scrubs" waren diesmal am späten Abend bis zu 15,7 % drin.

Mit vereinter Mittelmäßigkeit schipperten die Sender der 2. Privat-TV-Liga durch den Dienstag – wobei gleiche Zahlen manchmal ganz unterschiedliche Bedeutung haben: 6,4 % MA für die Endlos-Auswanderergeschichten "Goodbye Deutschland"  sind für Vox eher enttäuschend. 6,4 % MA für die Kabel-1-Abspeckshow "Biggest Loser" sind für Kabel 1 keinesfalls überragend, aber okay – und bedeuten eine kleine Steigerung im Vergleich zur Vorwoche. Bei RTL II kam "Zuhause im Glück" auf 5,7 %, erst mit den "Kochprofis" waren ab zu späterer Stunde wieder 7,2 % MA drin.

Bei den öffentlich-rechtlichen Sendern konnte der ARD-Film den Erfolg im Gesamtpublikum freilich nicht wiederholen. Christiane Hörbiger hatte bei den 14- bis 49-Jährigen wenig auszurichten, für 6,9 % Marktanteil reichte es allemal. Im ZDF waren "Die Rosenheim-Cops" am Vorabend mit 8,3 % etwas besser dran.

Der Dienstag im Gesamtpublikum:
Auf einen erfolgreicheren Start wird man in Mainz hingegen für die neue Reihe "Das Weltreich der Deutschen" gehofft haben. Teil 1 von dreien wollten am Dienstagabend allerdings nur 2,38 Mio. Zuschauer ab 3 Jahren einschalten, "Frontal 21" kam danach auf 2,57 Mio. Das Erste hingegen hatte auch nach dem Hörbiger-Film noch was zu feiern: Das Heimatdrama "Eva Zacharias" wollten ab 21.45 Uhr noch 4,43 Mio. sehen – der Marktanteil im Gesamtpublikum lag bei 17,9 %. Schärfste Konkurrenten waren "Dr. House", den bei RTL 4,89 Mio. in der Klapse sehen wollten, und "CSI:Miami", das von 4,9 Mio. gesehen wurde. Für den Schweiger-Film bei Sat.1 entscheiden sich immerhin 3,12 Mio. Zuschauer ab 3 Jahren.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige