VDZ-Chef kritisiert Öffentlich-Rechtliche

Das NDR Medienmagazin Zapp thematisiert in seiner Ausgabe am Mittwoch den Streit zwischen Zeitungsverlegern und öffentlich-rechtlichen Sendern über die Aktivitäten der gebührenfinanzierten Sendern im Internet. VDZ-Geschäftsführer Wolfgang Fürstner sagte im Interview, dass die Öffentlich-Rechtlichen sich auf ihren "Kernmärkten tummeln" und vom Internet "die Finger lassen" sollten.

Anzeige

Es ginge nicht, so Fürstner weiter, dass der "Gebührenzahler oder der öffentlich-rechtliche Rundfunk Märkte besetzt, die überlebensnotwendig für Zeitungen und Zeitschriften sind". ARD-Programmdirektor Volker Herres entgegnete:"Ohne die Möglichkeit, auch im Internet präsent zu sein, haben Sie keine Zukunftsperspektive"
Der Zapp-Beitrag "60 Jahre ARD"  wird am 7. April um 23.05 im NDR-Fernsehen ausgestrahlt.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige