„Keinohrhasen“ macht Sat.1 zum Sieger

Mit der Free-TV-Premiere von Til Schweigers Kinoschlager "Keinohrhasen" holte sich Sat.1 am Ostermontag souverän den Tagessieg: 6,8 Mio. Zuschauer ab 3 Jahren sahen zu, wobei sich unter anderem der "Polizeiruf" im Ersten und die ZDF-Komödie "Scheidung für Fortgeschrittene" mit Mariele Millowitsch und Walter Sittler im Gesamtpublikum als hartnäckige Konkurrenten erwiesen. Beim jungen Publikum lag Sat.1 mit Schweigers Erfolgsfilm und 30,9 % Marktanteil ganz weit vorne.

Anzeige

Der Ostermontag bei den 14- bis 49-Jährigen:
4,54 Mio. Zuschauer im Alter von 14- bis 49 wollten die Beziehungskomödie auf Sat.1 sehen. Zwar ließen sich nur 1,46 Mio. überzeugen, im Anschluss auch noch für den zweiten Schweiger-Film "Knockin‘ on Heaven’s Door" dranzubleiben, der Marktanteil lag dennoch bei guten 17,9 %. Und gegen "Keinohrhasen" hatte die Konkurrenz um viertel nach acht wenig zu melden. Mit dem Fantasyfilm "Eragon – Das Vermächtnis der Drachenreiter" und 2,58 Mio. rettete sich RTL auf 17,2 % Marktanteil im jungen Publikum. Pro Sieben musste sich für den Thriller "16 Blocks" hingegen mit 1,86 Mio. 14- bis 49-Jährigen und 12,4 % zufrieden geben. Im Anschluss war’s für RTL aber vorbei mit dem Glück: "Death Proof – Todsicher" stürzte ab 22.10 Uhr auf 10,3 % Marktanteil ab. Bei Pro Sieben lief "Matrix Revolutions" mit souveränen 15,3 %.
Am Vorabend hatte es für RTL noch deutlich besser ausgesehen: Die Wiederholung von "Ice Age 2" schalteten 1,53 Mio. ein (20,3 % MA, Platz 7 in den Tagescharts), "Das große Wiedersehen" mit Inka Bause bei "Bauer sucht Frau" holte ab 19 Uhr 2,7 Mio. vor den Fernseher (25,8 % MA). Sat.1 hatte mit "Die weiße Massai" wenig Freude und erzielte ab halb sechs bloß 9,9 %. Gerade mal 0,88 Mio. wollten das Liebesdrama mit Nina Hoss sehen. Bei Pro Sieben startete "Galileo History", in der Aiman Abdallah "bahnbrechende Erfindungen" erklärte, am Vorabend mit 14,9 % Marktanteil im jungen Publikum.
Richtig gefährlich werden konnten ARD und ZDF den Privaten am Abend nicht, allerdings sicherte sich das ZDF mit seiner Beziehungskomödie immerhin 9 % Marktanteil bei den jungen Zuschauern – und mit 1,34 Mio. Platz 10 in den Charts der meistgesehenen Sendungen bei den 14- bis 49-Jährigen. Der "Polizeiruf 110" im Ersten kam auf 7,4 % (1,11 Mio.). In der zweiten Liga heißt der Sieger: RTL II – auch wenn die "Big Brother"-Entscheidungsshow unter der starken Feiertagskonkurrenz zu leiden hatte und lediglich 6,9 % Marktanteil verbuchen konnte. Bei den direkten Konkurrenten gab es allerdings noch weniger zu feiern. Kabel 1 schaffte 4,2 % mit "Die Farbe Lila", Vox ging mit "Stolz und Vorurteil" und 3,5 % unter.
Der Ostermontag im Gesamtpublikum:
Ganz so eindeutig wie bei den jungen Zuschauern ist der Sat.1-Sieg im Gesamtpublikum – wie angedeutet – nicht. Eingeholt wurde "Keinohrhasen" zwar nicht, aber mit 6,02 Mio. Zuschauern ab 3 Jahren war der ARD-Krimi Sat.1 schon mal dicht auf den Fersen. Die ZDF-"Scheidung für Fortgeschrittene" verfolgten derweil 5,5 Mio. Zuschauer. Das Erste punktete im Anschluss an den "Polizeiruf" noch mit "Mankells Wallander", den 4,27 Mio. sahen. Bei den Privaten konnte lediglich RTL noch halbwegs mithalten – mit 4,19 Mio. für "Eragon". Pro Sieben spielte mit "16 Blocks" und 2,59 Mio. schon wieder eine ganze Liga drunter.
Abgesehen von der Spielfilmparade funktionierte natürlich das "Bauer sucht Frau"-Special hervorragend: 5,92 Mio. Zuschauer holte Inka Bause für RTL (und macht damit vielleicht ein bisschen was von dem wieder gut, was sie mit "Die Farm" angerichtet hat). In der zweiten TV-Liga überraschte lediglich Kabel 1 – mit 2,02 Mio. Zuschauern ab 3 Jahren für den Uralt-Klassiker "Vier Fäuste für ein Halleluja" ab 18.10 Uhr. Davor sahen bereits 1,47 Mio. "Die rechte und die linke Hand des Teufels". Bei RTL II schalteten am Abend 1,38 Mio. "Big Brother – Die Entscheidung" ein.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige