Anzeige

Finnland-„Tatort“ enttäuscht trotz Sieg

Der ungewöhnliche Kieler "Tatort", bei dem Kommissar Borowski in Finnland ermittelte, gewann zwar den Ostersonntags-Quotenkampf, doch mit 6,21 Mio. Sehern erreichte er nur die schwächste "Tatort"-Zuschauerzahl seit fast einem Jahr. Bei den 14- bis 49-Jährigen entschied unterdessen ProSieben den Spielfilm-Fight für sich: Roland Emmerichs "10.000 BC" schalteten 2,77 Mio. junge Zuschauer ein, RTLs "Ice Age 2" kam auf 2,70 Mio. Und: Die Formel 1 verbesserte sich im Vergleich zu 2009.

Anzeige

Der Ostersonntag bei den 14- bis 49-Jährigen:
2,51 Mio. werberelevante Fans sahen das Formel-1-Rennen ab 10 Uhr bei RTL – ein Marktanteil von 46,5%. In der Saison 2009 waren beim Malaysia-Grand-Prix noch 2,25 Mio. dabei – trotz des frühen Schumi-Ausfalls wurde die Zuschauerzahl also um über 10% gesteigert. Am Abend musste sich RTL dann wie angedeutet mit dem zweiten Platz zufrieden geben: "Ice Age 2 – Jetzt taut’s" überzeugte trotz Wiederholung aber noch 2,70 Mio. 14- bis 49-Jährige – ein toller Marktanteil von 21,5%. "Die Farm" endete unterdessen etwas stärker als zuletzt, aber dennoch als Flop: 1,27 Mio. 14- bis 49-Jährige bescherten der Reihe unbefriedigende 15,2%. Tagessieger ProSieben kann sich unterdessen nicht nur über die 22,1% für "10.000 BC" freuen, auch der anschließende Film "Matrix Reloaded" überzeugte mit starken 18,4%.

Schwächer als zuletzt lief es für die Sat.1-Hitserien "Navy CIS" und "The Mentalist": Mit 1,72 Mio. bzw. 1,67 Mio. 14- bis 49-Jährigen blieben sie bei Marktanteilen von 14,1% und 12,7% hängen – gute, aber nicht sehr gute Werte. "Im Netz der Spinne" rundete den Sat.1-Abend im Anschluss mit ähnlich ordentlichen 13,4% ab. Den "Tatort" des Ersten schlugen die Sat.1-Serien aber dennoch: 1,50 Mio. junge Zuschauer waren für den ARD-Krimi wie auch im Gesamtpublikum ein schwaches Ergebnis, der Marktanteil lag bei 11,9%. Die 20-Uhr-"Tagesschau" kam zuvor auf 13,1%, "Mankells Wallander" um 21.45 Uhr auf solide 8,1%.

Keine Chance hatte das ZDF im jungen Publikum: "Inga Lindström: Zwei Ärzte und die Liebe" blieb mit 0,56 Mio. 14- bis 49-Jährigen bei schwachen 4,5% hängen, "Lewis: Mord in bester Gesellschaft" erreichte später nur mittelmäßige 6,3%. In der zweiten Privat-TV-Liga setzte sich Vox-Magazin "Prominent!" an die Spitze der Tages-Charts: mit 0,94 Mio. und 8,9%. "Das perfekte Promi Dinner" hing vorher bei unschönen 5,5% fest, RTL II erreichte mit "Bodyguard" 5,4% und kabel eins mit "Scott & Huutsch – Eine Dogge zum Knutschen" nur 4,7%. Dort schoss Klassiker "Die lustige Welt der Tiere" am Vorabend aber auf grandiose 9,4%.

Der Ostersonntag im Gesamtpublikum:
Insgesamt siegte wie erwähnt der "Tatort", mit seinen unterdurchschnittlichen 6,21 Mio. Zuschauern allerdings nur knapp vor der 20-Uhr-"Tagesschau" (6,16 Mio.) und dem Formel-1-Rennen bei RTL (6,02 Mio.). In der Prime Time hieß der schärfste "Tatort"-Verfolger "Inga Lindström: Zwei Ärzte und die Liebe". 5,01 Mio. zogen die ZDF-Romanze der Konkurrenz vor. Dahinter folgen in zum jungen Publikum umgekehrter Reihenfolge "Ice Age 2" und "10.000 BC". 4,33 Mio. sahen den RTL-Animationsfilm, 4,19 Mio. den ProSieben-Blockbuster.

Sat.1 folgt mit seinen Serien "The Mentalist" und "Navy CIS" erst abseits der Top Ten: 2,89 Mio. bzw. 2,80 Mio. sahen zu, die Marktanteile lagen mit 9,0% und 8,8% unter der für Sat.1 wichtigen 10%-Marke. Bei den Privatsendern der zweiten Liga kam Vox mit "Das perfekte Promi Dinner" auf 1,34 Mio. Seher, RTL II mit "Bodyguard" auf 1,08 Mio. und kabel eins mit "Scott & Huutsch" auf 1,04 Mio.

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige