Mankell-Dreistünder schlägt „DSDS“

Der Henning-Mankell-Dreistünder "Kennedys Hirn" war am Samstag im Gesamtpublikum das erfolgreichste Prime-Time-Programm. 6,18 Mio. sahen zu, bei "Deutschland sucht den Superstar" waren es nur 5,79 Mio. und bei der ZDF-Show "My Swinging Sixties" nur schwache 3,33 Mio. Bei den 14- bis 49-Jährigen gewann natürlich "DSDS" - mit 3,53 Mio. ProSiebens "Brücke nach Terabithia" kam auf 2,06 Mio., "Kennedys Hirn" im Ersten auf immerhin 1,26 Mio. und einen guten Marktanteil von 11,3%.

Anzeige

Der Samstag bei den 14- bis 49-Jährigen:
Die ersten Plätze der Samstags-Charts gingen allerdings allesamt an RTL. Hinter "Deutschland sucht den Superstar" mit den 3,52 Mio. Werberelevanten folgt noch die passende "DSDS"-Entscheidungs-Show mit 3,05 Mio., "Ich bin Boes" (2,80 Mio.) und "Böse Mädchen" (2,28 Mio.). Alle Programme kletterten damit über die 20%-Marke, die beiden "DSDS"-Ausgaben über die 30%. Am Morgen überzeugte zudem das Formel-1-Qualifying mit 1,16 Mio. 14- bis 49-jährigen Fans und 33,7%. ProSieben erreichte mit dem Film "Brücke nach Terabithia" und den 2,06 Mio. Werberelevanten ebenfalls sehr gute 18,2%, da konnte selbst "Matrix" mit 14,0% im Anschluss nicht mithalten.

Den dritten Platz im Abendprogramm ergatterte nicht etwa Sat.1 oder Vox, sondern Das Erste mit dem Mankell-Dreistünder "Kennedys Hirn": 1,26 Mio. 14- bis 49-Jährigen bewiesen Ausdauer und sahen Iris Berben bei ihren Ermittlungen in Afrika zu – ein Marktanteil von 11,3%. Vorher erzielte die Bundesliga-"Sportschau" mit dem Spitzenspiel zwischen Schalke und dem FC Bayern schon 23,6%, 1,87 Mio. waren in dem Teil ab 18.50 Uhr dabei. Ebenfalls stark: die 20-Uhr-"Tagesschau" mit 1,58 Mio. und 17,5%. Auch im ZDF überzeugte der Fußball: "das aktuelle sportstudio" sahen ab 22.50 Uhr noch 0,94 Mio. 14- bis 49-Jährige – 10,4%. Die Gottschalk-Show "My Swinging Sixties" erreichte zuvor mit 0,84 Mio. ordentliche 7,4%.

Sat.1 versagte in der Prime Time unterdessen komplett: "Die weiße Massai" blieb mit nur 0,67 Mio. 14- bis 49-Jährigen bei 5,9% hängen. Auch die Sender der zweiten Privat-TV-Liga hatten keine Chance. So blieb Vox mit der "großen Samstags-Dokumentation" und 0,59 Mio. jungen Zuschauern bei unbefriedigenden 5,6% hängen, RTL II kam mit "The Body" und 0,40 Mio. nur auf 3,5% und die kabel-eins-Serien "Castle", "Numb3rs", "Dark Blue" und "Hack" steckten bei schwachen 2,5% bis 4,2% fest.

Der Samstag im Gesamtpublikum:

Insgesamt entschied "Kennedys Hirn" wie angedeutet die Prime Time für sich: Gegen die 6,18 Mio. Zuschauer kam kein 20.15-Uhr-Konkurrent an. Für den Tagessieg reichte diese Zahl allerdings nicht ganz, denn zwei andere ARD-Programme setzten sich noch davor. So schalteten die 20-Uhr-"Tagesschau" 6,77 Mio. Neugierige ein, die Bundesliga-"Sportschau" kam ab 18.50 Uhr auf 6,32 Mi. Seher. Die Marktanteile der drei ARD-Programme lagen damit bei sehr starken Werten von 21,6% bis 28,4%. Hinter das ARD-Trio setzte sich dann vor allem eine RTL-Armada – mit "DSDS", "Ich bin Boes" und "Böse Mädchen". "Deutschland sucht den Superstar" scheiterte mit den 5,79 Mio. Zuschauern und 19,7% knapp an der 20%-Marke.

Keine Siegchance hatte wie angedeutet die Gottschalk-ZDF-Show "My swinging Sixties", die 3,33 Mio. Leute einschalteten und auf unbefriedigende 11,4% hievten. Beinahe hätte sich das ZDF damit auch noch ProSieben geschlagen geben müssen, wo der Film "Brücke nach Terabithia" auf tolle Werte von 2,98 Mio. und 10,1% sprang. Sat.1 blieb mit "Die weiße Massai" hingegen bei 1,34 Mio.  hängen, kabel eins kam mit "Numb3rs" auf 1,04 Mio., Vox mit der "großen Samstags-Dokumentation" auf 0,81 Mio. und RTL II mit "The Body" auf 0,69 Mio.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige