Welt: erste deutsche Zeitung auf iPad

Springer ist der erste deutsche Verlag: Zum offiziellen US-Marktstart des iPads bringt das Medienhaus eine neue "Kiosk"-Applikation in den App-Store. Mit dem Angebot lassen sich die Ausgaben der Welt, Welt Kompakt und Welt am Sonntag auf dem neuen Tablet-Rechner lesen – allerdings nur in den USA. Denn in Deutschland kommt das iPad erst später in den Handel. Zweite Einschränkung: Die App bieten noch keinerlei Interaktive- oder Bewegtbild-Inhalte. Sie zeigt lediglich eine PDF-Ausgabe der jeweiligen Zeitung.

Anzeige

Immerhin wurde für das iPad die Darstellung der Inhalte – laut Verlagsangeben –"weiter verbessert und eine einfache, benutzerfreundliche Navigation durch die einzelnen Seiten realisiert." Die digitalen Welt-Ausgaben gibt es nur als monatliches Abo (ab 7,99 Euro).

"Die Welt-Gruppe als Innovationsführer im Segment der Qualitätszeitungsmarken ist von Anfang an auf dem iPad vertreten. Wir haben uns bewusst dafür entschieden, zum Marktstart unsere starken Zeitungsmarken als digitale Ausgaben auf dem iPad anzubieten", sagt Jan Bayer, Verlagsgeschäftsführer Welt-Gruppe. "Bereits bei der iPhone-App der Welt hat sich gezeigt, dass die PDF-Funktionalität ein sehr stark genutztes Angebot ist. Gleichzeitig arbeiten wir an weiteren innovativen Produkten, die sowohl zum Qualitätsanspruch der Welt-Gruppe passen als auch die besonderen multimedialen Möglichkeiten des iPad aufgreifen."

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige