RTL: Erfolgreichster März seit sieben Jahren

Obwohl RTL derzeit Prime-Time-Probleme an einigen Abenden hat, darf sich der Sender freuen: Mit 18,5% erzielte er bei den 14- bis 49-Jährigen den besten März-Marktanteil seit 2003. Und auch im Gesamtpublikum führt RTL mit 13,7% nun wieder den Markt an, zum ersten Mal seit Dezember. Einen Anteil daran hatten u.a. die beiden zuschauerstärksten Programme des Monats: Den Klitschko-Kampf sahen am 20. März 12,62 Mio. bei RTL, das Schumi-Comeback in der Formel 1 am 14. März 10,51 Mio.

Anzeige

Der März im Gesamtpublikum:
Der Kampf zwischen Wladimir Klitschko und Eddie Chambers war mit seinen 12,62 Mio. Fans nicht nur das meistgesehene TV-Programm im März, sondern gleichzeitig der größte Quotenbringer seit der Fußball-EM 2008! Hinter dem Formel-1-Rennen in Bahrain, das wie erwähnt 10,51 Mio. bei RTL sahen, folgen in den Monats-Charts noch zwei weitere Sendungen mit mehr als 10 Mio. Zuschauern: das DFB-Pokal-Halbfinale zwischen Schalke 04 und Bayern München, das am 24. März im Ersten 10,02 Mio. Leute begeisterte und das Länderspiel zwischen Deutschland und Argentinien, das am 3. März im ZDF 10,01 Mio. Zuschauer erreichte.

Im Sender-Ranking verloren ARD und ZDF ihre Positionen 1 und 2. Ohne Olympia verloren die beiden Kanäle 1,2 bzw. 1,3 Prozentpunkte und rutschten auf die Positionen 2 und 3. RTL legte hingegen einen Zähler zu und führt die Liste mit nun 13,7% an. Auch die anderen fünf größeren Privatsender gewannen im März: Sat.1 bekam 0,7 Prozentpunkte zu seinem Marktanteilskonto hinzu, ProSieben 0,8, Vox 0,6, RTL II 0,2 und kabel eins 0,1. Für Vox bedeuten die erreichten 6,0% gleichzeitig den besten Monats-Marktanteil seit November 2007. Stark lief es vor allem für die neue US-Serie "Lie to me", die mit bis zu 4,15 Mio. Zuschauern die ersten drei Plätze der Vox-Monats-Charts belegt.

Der März bei den 14- bis 49-Jährigen:

In der für die Privatsender werberelevanten Zielgruppe lag im März kein Sport-Event vorn, sondern ein Spielfilm. 5,67 Mio. 14- bis 49-Jährige schalteten am 14. März den ProSieben-Blockbuster "Pirates of the Caribbean – Am Ende der Welt" ein. Der Film besiegte damit den Klitschko-Kampf, der mit 5,43 Mio. auf dem zweiten Rang liegt, sowie das Formel-1-Rennen mit 4,92 Mio. 14- bis 49-jährigen Fans. Marktführer RTL ergatterte im März 12 der Top-20-Ränge in den Monats-Charts. Neben RTL und ProSieben finden sich dort auch noch Sat.1, dessen Chamipns-League-Spiel zwischen Bayern München und Manchester United in der zweiten Halbzeit 3,68 Mio. einschalteten, sowie Das Erste mit dem Schalke-Bayern-DFB-Pokalspiel (3,63 Mio.) und das ZDF mit dem oben erwähnten Länderspiel (3,56 Mio.).

RTL erreichte mit seinem Marktanteil von 18,5% wie erwähnt den stärksten März-Wert seit 2003. Seit Januar 2004 gab es zudem nur einen einzigen Monat, in dem die Kölner mehr als 18,5% erreichten: den November 2009 mit 18,7%. ProSIeben kletterte mit 12,3% unterdessen erstmals seit November wieder über die wichtige 12%-Marke, Sat.1 blieb mit 10,8% in etwa auf dem Normalniveau der vergangenen Monate. Erwähnenswert sind noch die 8,2% von Vox – der beste Monats-Marktanteil seit September 2008 und der beste März-Marktanteil aller Zeiten. ARD und ZDF verloren wie im Gesamtpublikum 1,2 bzw. 1,3 Prozentpunkte:

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige