„Vermisst“ kommt endlich in Fahrt

Kleines Aufatmen bei RTL: Der Montagabend lief zum ersten Mal seit Wochen recht gut. Vor allem die Reihe "Vermisst" zeigte sich auf ihrem neuen Sendeplatz erstmals stark genug. Nach drei Wochen mit Marktanteilen von etwa 14% gab es diesmal 17,2% und damit einen Wert über dem RTL-Senderdurchschnitt. Mit 2,24 Mio. 14- bis 49-Jährigen gewann die Reihe auch den Montag, allerdings gemeinsam mit "Wer wird Millionär?", das ebenfalls genau 2,24 Mio. einschalteten.

Anzeige

Der Montag bei den 14- bis 49-Jährigen:
Günther Jauchs Quiz holte mit den 2,24 Mio. um 20.15 Uhr sogar einen Marktanteil von 18,2%, der zweitbeste im März erreichte Wert. "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" folgt mit 2,14 Mio. Werberelevanten auf Platz 3 und komplettiert damit den RTL-Dreifachsieg. Kein anderer Sender knackte am Montag die 2-Mio.-Marke. Kleine Enttäuschung für die Kölner: "Extra – Das RTL-Magazin" fiel um 22.15 Uhr auf 16,7%. Stärkstes Nicht-RTL-Programm war auf dem vierten Platz die ProSieben-Serie "Fringe – Grenzfälle des FBI", die mit 1,72 Mio. und 14,0% weiterhin klar über den ProSieben-Normalwerten bleibt. Nicht mehr gelungen ist das erneut dem anschließenden "FlashForward", das mit 1,45 Mio. auf 11,1% und damit den bisherigen Minusrekord fällt. "Supernatural" erkämpfte sich um 22.0 Uhr hingegen bessere 12,2%.

Ordentliche Zahlen gab es in der Prime Time auch für Sat.1. Die Komödie "Freaky Friday" holte sich mit 1,55 Mio. jungen Zuschauern Platz 7 und 12,2%. Alle anderen Sat.1-Programme blieben zwischen 19 Uhr und Mitternacht allerdings unter der 10%-Hürde, "Stars & stories" erreichte beispielsweise nur 9,%. Sehrt zufrieden kann Vox sein: Die drei US-Serien "CSI: NY", "Criminal Intent" und "Burn Notice" überzeugten erneut, diesmal mit starken 12,2%, 11,8% und 10,8%. Bei RTL II kam "Big Brother – Die Entscheidung" auf ähnlich starke 9,9%, "Die Mädchen-Gang" erzielte hingegen nur solide 6,5%. Und kabel eins? Dort blieb "Die Piratenbraut" um 20.15 Uhr mit 6,2% im Mittelmaß, "Auf brennendem Eis" kletterte danach auf deutlich bessere 8,0%. Nicht gut lief die Premiere der neuen Vorabend-Kochshow "Kampf der Küche": Sie erreichte mit 0,44 Mio. Werberelevanten nur schwache 4,5%.

Im öffentlich-rechtlichen Fernsehen konnte am Montag vor allem das ZDF überzeugen. Zunächst erzielte das sehr sehenswerte Drama "Wohn mit Vater?" mit 0,90 Mio. jungen Zuschauern 7,1%, nach dem "heute-journal" kam Hollywood-Film "Blood Diamond" dann mit 0,94 Mio. sogar auf sehr gute 11,7%. Im Ersten gab es gute 10,4% für die 20-Uhr-"Tagesschau" und mittelmäßige 6,4% für den "ARD-Brennpunkt", danach aber nur noch 5,4% für die "Erlebnis Erde"-Doku.

Der Montag im Gesamtpublikum:
Auch insgesamt gewann RTL den Tag, hier lag "Wer wird Millionär?" allerdings mit deutlich mehr älteren Zuschauern klar vor "Vermisst". 7,04 Mio. Menschen sahen das Quiz, 5,47 Mio. im Anschluss noch "Vermisst". Mit 21,9% und 17,2% waren beide Sendungen überaus erfolgreich. Hinter dem RTL-Duo folgen in den Tages-Charts die 20-Uhr-"Tagesschau" (5,31 Mio.) und das ZDF-Drama "Wohn mit Vater?" (4,86 Mio.). Das ARD-Prime-Time-Programm folgt erst mit großem Abstand: Den "ARD-Brennpunkt" sahen um 20.15 Uhr noch 3,37 Mio., "Erlebnis Erde" nur 2,48 Mio. und die Doku "Der Todesflug der Swissair 330" sogar nur ganze 1,85 Mio.

Abseits der großen drei Sender riss Vox die meisten Prime-Time-Zuschauer an sich. "CSI: NY" verpasste die Top Ten mit 2,96 Mio. Sehern nur knapp, "Criminal Intent" folgt mit 2,90 Mio. knapp dahinter. ProSiebens "Fringe" schalteten 2,49 Mio. ein, "Freaky Friday" kam bei Sat.1 auf 2,23 Mio., "Big Brother – Die Entscheidung" bei RTL II auf 1,61 Mio. und kabel-eins-Film "Die Piratenbraut" auf 1,41 Mio.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige