Anzeige

Apple: Verizon-iPhone wahrscheinlich

Es ist der Aufreger nach Handelsschluss: Wie die Online-Ausgabe des "Wall Street Journals" in einer Exklusivgeschichte berichtet, wird Apple im Sommer nicht nur, wie vielfach erwartet, ein neues iPhone vorstellen – sondern gleich zwei. Der Coup dabei: das zweite Modell soll den CDMA-Standard unterstützen, mit dem Verizon operiert. iPhones könnten damit auch vom größten amerikanischen Mobilfunktbetreiber vertrieben werden – der Marktanteil würde dramatisch steigen. Die Apple-Aktie zieht weiter an.

Anzeige
Anzeige

Es ist der Aufreger nach Handelsschluss: Wie die Online-Ausgabe des "Wall Street Journals" in einer Exklusivgeschichte berichtet, wird Apple im Sommer nicht nur, wie vielfach erwartet, ein neues iPhone vorstellen – sondern gleich zwei. Der Coup dabei: das zweite Modell soll den CDMA-Standard unterstützen, mit dem Verizon operiert. iPhones könnten damit auch vom größten amerikanischen Mobilfunktbetreiber vertrieben werden – der Marktanteil würde dramatisch steigen. Die Apple-Aktie zieht weiter an.

iPhones beim Discounter Real? Eine Meldung, die iPhone-Besitzern, die Apples Smartphone als Statussymbol wähnen, vorkommen muss wie eine Ohrfeige: "Der Coolness-Faktor des iPhone macht gerade einen Köpper gen nowhere", beschreibt der ehemalige "Handelsblatt"-Redakteur Thomas Knüwer via Twitter wohl treffend den Gemütszustand vieler Bestandskunden. Und doch – mehr als eine Randnotiz ist die Vertriebs-Meldung nicht.

Die für die Verbreitung von Apples Kulthandy jedoch eigentlich bahnbrechende Geschichte ereignete sich nach Handelsschluss. Geschrieben wurde sie vom renommierten "Wall Street Journal":  "Das neue iPhone könnte AT&Ts Monopol in den USA beenden", titelt die Online-Ausgabe von Rupert Murdochs renommiersten Titel.

Kommt Verizon schon in diesem Jahr zum Zuge?

Dass Apple im Sommer ein neues iPhone auf dem Weg bringen würde, gilt unter Branchenexperten als ausgemacht – turnusmäßig erneuert der Technologiepionier im Juni oder Juli die Produktlinie seines erst 2007 gelaunchten Smartphones. Doch dass  Verizon, der größte Mobilfunkbetreiber der USA, schon in diesem Jahr ebenfalls zum Zuge kommen würde, war zuletzt immer stärker bezweifelt worden.

"Eine neue Version des iPhones bei AT&T wäre die einfachste Variante", folgerte vor gerade mal einem Monat der Technologiereporter des renommierten Finanzinformationdienstes TheStreet.com, Scott Moritz. Und legte sogar heute im Tagesverlauf nach: "Ein Verizon-iPhone? Vielleicht niemals", mutmaßte Moritz und führt dafür die fehlende Bereitschaft seitens des US-Mobilfunkproviders an.

Fertigt Pegatron Technology die CDMA-Chips?

Anzeige

Keine drei Stunden später wurde der Technologiereporter von TheStreet.com indes von den neuen Spekulationen überholt. "Mit der Materie vertraute Personen berichten, dass Apple im Sommer ein neues iPhone vorstellen wird und dass Apple an einem Modell für Verizon arbeitet", so das  "Wall Street Journal".

Notwendigerweise muss das neue iPhone dafür jedoch erst einmal für Verizons CDMA-Netzwerk kompatibel gemacht werden. Das würde mit Chips von einem anderen Halbleiter-Hersteller geschehen – nämlich nach WSJ-Angaben mit dem taiwanesischen Hersteller Pegatron Technology, der seine Produktion angeblich ab September hochfahren soll.

"Nur Apple weiß, wann das passieren wird"

Natürlich will keines der beteiligten Unternehmen die Angelegenheiten näher kommentieren. "Wie Sie wissen, gibt es schon seit längerer Zeit Spekulationen über ein CMDA-iPohne, wird eine Verizon-Sprecherin im "WSJ" zitiert. "Wir haben bisher keines gesehen. Nur Apple weiß, wann das passieren wird."

Anleger wollten indes nicht mehr so lange warten und schickten die Apple-Aktie zunächst um 5 Dollar auf ein neues Allzeithoch nach oben, ehe Gewinnmitnahmen einsetzten. Es bleibt ein Plus von knapp vier Dollar auf 236 Dollar.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*