Anzeige

„Shrek“ schlägt „Tatort“-Kommissar Batu

Im Gesamtpublikum war der Hamburger "Tatort" mit 7,63 Mio. Zuschauern zwar die klare Nummer 1, doch im jungen Publikum verlor der spannende Krimi deutlich gegen ProSieben, RTL und Sat.1. Der Tagessieger hieß dabei "Shrek der Dritte". 3,48 Mio. 14- bis 49-Jährige sahen den ProSieben-Animationsfilm - ein toller Marktanteil von 22,7%. Dahinter folgen in den Sonntags-Charts "Der Herr der Ringe - Die Rückkehr des Königs" und die Sat.1-Serien "Navy CIS" und "The Mentalist".

Anzeige

Der Sonntag bei den 14- bis 49-Jährigen:
Bei ProSieben ragte "Shrek der Dritte" mit seinen 3,48 Mio. werberelevanten Zuschauern und dem 22,7%-Marktanteil deutlich aus der Masse heraus. Im Anschluss fiel das Fantasydrama "Pans Labyrinth" deutlich nach unten, blieb mit 14,1% aber immerhin auch noch über den Sendernormalwerten. Starke Zahlen gab es zudem vor 20.15 Uhr für "Galileo" (15,4%) und die "Kindergarten-Daddy 2"-Wiederholung (15,3%). Bei RTL erreichte dritte "Herr der Ringe"-Film mit 2,88 Mio. 14- bis 49-Jährigen ebenfalls einen hervorragenden Marktanteil von 22,4%, "Spiegel TV" kam im Anschluss noch auf solide 16,5%.Zu den großen Marktanteils-Hits des Tages gehörte natürlich auch das zweite Formel-1-Rennen der Saison: 1,49 Mio. 14- bis 49-Jährige waren morgens um 8 dabei – 44,2%. Die Zahlen lagen damit in etwa auf dem Vorjahresniveau und nicht wie vor 14 Tagen deutlich darüber.

Sat.1 kann wieder sehr zufrieden mit seinen beiden US-Hitserien sein. "Navy CIS" sprang mit 2,62 Mio. jungen Zuschauern auf 17,3%, "The Mentalist" blieben im Anschluss noch 2,44 Mio. und 16,0%. "Nur die Liebe zählt" erzielte zuvor immerhin ein ordentliches Ergebnis: mit 1,20 Mio. und 11,5%. Und auch die Doku-Reihe "Urteil Mord" blieb mit 11,2% über dem Sat.1-Mittelmaß. Der Hamburger "Tatort" hat es hingegen weiterhin etwas schwer. Mit seinen anspruchsvollen Geschichten blieb er auch diesmal unter den "Tatort"-Durchschnittswerten und musste sich im jungen Publikum mit 2,24 Mio. Sehern und 14,5% zufrieden geben. Die 20-Uhr-"Tagesschau" sahen zuvor 1,50 Mio. (12,2%), auch die "Lindenstraße" sprang mit 10,8% noch über die 10%-Marke.

ZDF-Familienfilm "Liebe, Babys und Familienglück" blieb im jungen Publikum unterdessen im Mittelmaß: 0,97 Mio. 14- bis 49-Jährige reichten nur für 6,3%. Besser lief es für "Terra X: Superbauten" mit 8,0% und in der Mittagszeit für die Biathlon-Staffel mit 13,3%. In der zweiten Privat-TV-Liga blieben alle drei Sender klar unter ihren Normalwerten, gehören also zu den Verlierern des Sonntags. So schaffte "Das perfekte Promi Dinner" bei Vox mit 0,96 Mio. nur 6,6%, RTL II blieb mit "Backdraft" bei 4,5% hängen und die kabel-eins-Doku-Soaps "JVA – Karriere hinter Gittern" und "Mein Revier" versagten mit 2,7% und 3,4% komplett.

Der Sonntag im Gesamtpublikum:
Insgesamt behielt der "Tatort" natürlich das Sagen in den Quotencharts. Mit 7,63 Mio. blieb der neueste Fall aus Hamburg zwar auch diesmal unter den "Tatort"-Normalwerten, erreichte aber die bisher höchste Zuschauerzahl für Kommissar Batu. Ein Aufwärtstrend ist im Gesamtpublikum also klar zu beobachten. Hinter der 20-Uhr-"Tagesschau", die 6,29 Mio. Leute einschalteten, folgt der schärfste 20.15-Uhr-Konkurrent, der im Gesamtpublikum "Liebe, Babys und Familienglück" hieß. 5,45 Mio. sahen zu, eine halbe Million mehr als bei "Shrek der Dritte", der mit 4,92 Mio. Sehern einen für ProSieben-Verhältnisse hervorragenden vierten Platz erkämpfte.

RTLs "Herr der Ringe" musste sich mit 3,88 Mio. zudem den beiden Sat.1-Serien geschlagen geben: "Navy CIS" sahen 4,29 Mio. Krimifans, "The Mentalist" 4,21 Mio. – beide Serien zogen damit auch in die Tages-Top-Ten ein. RTL erreichten um 8 Uhr morgens unterdessen fast genauso viele Leute wie um 20.15 Uhr. Den australischen Formel-1-Grand-Prix sahen 3,66 Mio. Fans – und damit die gleiche Zahl wie im Vorjahr. Bei den drei Sendern der zweiten Privat-TV-Liga kam "Das perfekte Promi Dinner" bei Vox auf 1,75 Mio. Zuschauer, RTL-II-Film "Backdraft" auf 0,99 Mio. und kabel-eins-Doku-Soap "Mein Revier" auf 0,90 Mio.

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige