Relaunch: Wikipedia erleichtert Zugang

Die Wikipedia wird ab dem 5. April schrittweise renoviert. Die neugestaltete Oberfläche soll das Auffinden wichtiger Funktionen und das Editieren der Seiten deutlich vereinfachen. Damit wird auch ungeschulten Nutzern die aktive Beteiligung an der offenen Online-Enzyklopädie erleichtert. Tatsächlich hat sich das rasante Wachstum der Wikipedia im vergangenen Jahr stark verlangsamt. Der Guardian vermutet, dass mit dem Relaunch vor allem ältere Nutzer angesprochen werden sollen.

Anzeige

"Unsere übergeordnetes Ziel ist es, dass die Nutzer Wissen bei der Wikipedia und ihren Schwesterprojekten sowohl leichter finden als auch dazu beitragen können", schreibt Naoko Komura vom Wikimedia Foundation User Experience Team im Wikimedia-Blog. "Ehrenamtliche Mitarbeit ist die Basis für alles, was wir tun. Und unsere Aufgabe ist es, diese ehrenamtliche Mitarbeit zu vereinfachen und zu unterstützen."

Der Guardian weist darauf hin, dass die Beiträge der Wikipedia zu drei Viertel von Männern im Durchschnittsalter von 25 Jahren geschrieben werden. Die Vereinfachung diene also vor allem dazu, auch ältere, technisch zaghaftere Nutzer zum Mitmachen zu gewinnen.

Zu sehen ist von den Änderungen noch nichts. Bisher hatten allerdings 500.000 Beta-Tester seit sechs Monaten Einblick in die geänderte Wikipedia-Oberfläche. Obwohl sie mit einem Klick auf das gewohnte Design umschalten konnten, hätten sich vier Fünftel für die neue Gestaltung entschieden.

Das Stichwort für das Wikipedia-Redesign lautete "Barrierefreiheit". In der neuen Gestalt soll die Wikipedia-Seite vor allem zugänglicher sein, die Nutzer sollen wichtige Funktionen leichter finden können. Zudem werde das Edieren der Seiten deutlich vereinfacht – unter anderem durch eine neue Toolbox zum Erstellen von Links und Tabellen. Darüber hinaus wurde das gesamte Layout überarbeitet um eine einfachere Navigation, mehr Übersichtlichkeit und die Anpassungsfähigkeit an unterschiedliche Browser, Bildschirme und Auflösungen zu gewährleisten.

Das neue Design wird am 5. April zunächst auf Wikimedia Commons angewendet. Ende April soll die gesamte englische Wikipedia folgen, anschließend die anderen Sprachvarianten.

Das Redesign ist nur der erste Schritt einer mehrteiligen Umgestaltung der Webseite. Unter anderem ist für das zweite Halbjahr 2010 geplant, dass der verwirrende Code aus dem Editor verschwindet, so dass Nutzer ähnlich wie in einem Textverarbeitungs-Programm arbeiten können.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige