Neue Wege bei Le Monde

Die Süddeutsche stellt die neue Strategie von Le Monde vor: Die führende französische Tageszeitung reformiert gleichzeitig das gedruckte Blatt und baut das Online-Angebot radikal um. Dort gibt es fortan kaum noch Print-Texte, sondern eigenständige Berichte sowie – ungewöhnlich für Frankreich – ein kostenpflichtiges Rundum-Abo.

Anzeige

Le Monde ist eine der letzten Zeitungen von Weltrang, die von der Idee abrückt, die Print-Inhalte Eins zu Eins ins Netz zu stellen.  In Zukunft arbeitet ein neuer Newsdesk mit eigener Online-Redaktion und Agenturmaterial, zusätzlich soll die Print-Redaktion täglich 20 Artikel exklusiv für das Internet produzieren. Der Verlag äußert sich bemerkenswert fröhlich zur Krise: "Sie treibt uns zum Wandel, macht uns Lust auf Erneuerung und zwingt uns, den Lesern immer weiter entgegenzukommen."

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige