Anzeige

Lars Hinrichs investiert in Echtzeit-Video

Back in Business: Vor fast anderthalb Jahren zog sich Xing-Gründer Lars Hinrichs aus dem aktiven Management zurück, machte eine Weltreise und verkaufte im Herbst 2009 seine Anteile an dem Business-Netzwerk für 48 Millionen Euro an Burda. Seitdem wartet die Web-Szene auf sein nächstes Projekt. Jetzt ist es bekannt: Der Hamburger beteiligt sich über sein Venture Capital-Unternehmen Cinco Capital an dem Echtzeit-Video-Anbieter Impossible Software.

Anzeige

Kernprodukt des Hamburger Start-ups ist die Echtzeit-Video-Technologie "Jetstream Video". Die Software ist – laut Unternehmensmitteilung – eine "Realtime Video-on Demand Lösung, die es ermöglicht, für Jedermann laufende Videos in Echtzeit beliebig oft individuell zu modifizieren und zu personalisieren". Videos können so zeitgleich von beliebig vielen Nutzern für Webseiten, mobile Geräte oder IP-TV-Clients konfiguriert werden.

"Filminhalte werden veränderbar – in Echtzeit und bei individueller Betrachtung. ‚JetStream Video‘ bietet jetzt eine technologische Basis dafür, das Unmögliche möglich zu machen", sagt Hinrichs. "Das erschließt der Medienbranche ganz neue Möglichkeiten. Diese maßgeblich mitzugestalten, fasziniert mich." Wie viel Geld der Xing-Gründer in das Start-up steckt, ist aktuell nicht bekannt.
Laut Unternehmensmitteilung setzten bereits Agenturen wie DDD Design oder Scholz & Friends sowie Marken wie Audi, Bild.de oder Playboy auf die Software.

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige