Elisabeth Noelle-Neumann ist gestorben

Die Gründerin des Instituts für Demoskopie Allensbach, Elisabeth Noelle-Neumann, ist tot. Zeitungsberichten zufolge verstarb die Meinungsforscherin im Alter von 93 Jahren in ihrem Haus in Allensbach am Bodensee.

Anzeige

Das Institut Allensbach ist das erste deutsche Meinungsforschungsinstitut. Es wurde 1947 von Noelle-Neumann und ihrem Mann, Erich Peter Neumann, gegründet. Mit der Zeit entwickelte sich das Forschungsunternehmen, das Repräsentativumfragen in Deutschland durchführte, zu einer ernst zu nehmenden Adresse für Wirtschaft, Politik und Publizistik.
In der Medienforschung wurde Noelle-Neumann vor allem durch die sogenannte Schweigespirale bekannt. Dahinter verbirgt sich das von ihr beobachtete Phänomen, dass die Vertreter der jeweils vermeintlich herrschenden Meinung diese so offensiv verlautbaren, dass die Vertreter der vermeintlichen Minderheitsmeinung immer mehr verstummen, je mehr sie sich in der Minderheit glauben.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige