Men’s Health mit Auflagenrekord

Es gibt sie noch, die Print-Erfolgsgeschichten: Das Männer-Magazin Men's Health hat mit seiner Februarausgabe seinen eigenen Auflagenrekord gebrochen. Das Heft 02/2010 verkaufte sich nach Angaben der Stuttgarter Motorpresse 322.148 mal – gegen den Markttrend. Im Lifestyle-Segment für Männer ist ein kontinuierlicher Auflagenschwund zu beobachten. "Zurückzuführen ist die positive Entwicklung vor allem auf den Einzelverkauf", erklärte Unternehmenssprecher Stefan Braunschweig gegenüber MEEDIA.

Anzeige

Der einstige Auflagenrekord von Men’s Health geht auf das Jahr 2001 zurück. Damals konnte sich der Verlag über 321.832 verkaufte Exemplare der Juni-Ausgabe freuen. Auf den neuen Höchststand nach fast neun Jahren ist Chefredakteur Wolfgang Melcher besonders stolz, denn er kam zustande "trotz des demographischen Wandels, trotz der angeblich gegen Null tendierenden Leselust junger Männer und trotz Wirtschaftskrise. Die Auflage wird allerdings vor allem durch enorme Gratis-Exemplare (77.864 nach IVW IV/09) etwa an Flughäfen gestützt – keine ungewöhnliche Praxis in dem Segment.
Den Grund dafür, dass die Februarausgabe verkaufstechnisch derart durch die Decke ging, sieht der Verlag vor allem in der begleitenden Werbekampagne. Zweimal im Jahr wird ein Heft auch im Fernsehen beworben. Das Cover zeigt wie eigentlich immer einen jungen "Adonis" mit freiem Oberkörper. Das Titel-Thema lautet "Weg mit der Wampe" – typisch für die Men’s Health. Auch dies könnte angesichts des sich anbahnenden Frühlings besonders viele Leser zu einem Kauf animiert haben.
Dennoch: Der Männer-Titel aus Stuttgart hat im vergangenen Jahr bis auf einen Ausreißer im vierten Quartal leicht zugelegt – immerhin um ein Prozent in den letzten zwölf Monaten. Fit for Fun, der große Konkurrent aus dem Hause Burda, befindet sich hingegen im Sinkflug: Im selben Zeitraum ging die Gesamtauflage um 17 Prozent auf 196.077 Exemplare zurück. Der andere Konkurrent, GQ, liegt mit einer Gesamtauflage von 134.165 Heften zwar deutlich zurück, konnte in der zweiten Jahreshälfte 2009 vor allem im Einzelverkauf zulegen.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige