ARD/ZDF: Neumann fordert Online-Begrenzung

Kulturstaatsminister Bernd Neumann (CDU) hat sich für eine Begrenzung des Internet-Engagements von ARD und ZDF ausgesprochen. Bei einer Veranstaltung des Medienboards Berlin-Brandenburg forderte er eine Übertragung des Dreistufentests auf unabhängige Sachverständige. Das berichtet Handelsblatt.com.

Anzeige

Der Staatsminister wird mit den Worten zitiert: "Ich möchte, dass es einen funktionierenden öffentlich-rechtlichen Rundfunk gibt. Ich möchte aber auch, dass die Vielfalt der großen und kleinen Zeitungen erhalten bleibt. Wir können die Wettbewerbssituation nicht völlig verzerren." Tageszeitungen seien nach Neumann durch sinkende Leserzahlen, aber auch durch die Internetkonkurrenz in ihrer Existenz bedroht. Daher sei es richtig, wenn es Begrenzungen für die öffentlich-rechtlichen Sendeanstalten gebe.
Mit der Überprüfung des Internetangebotes sollten nach den Vorstellungen des Staatsministers unabhängige Experten betraut werden. Diese könnten dann Aussagen darüber treffen, inwieweit das Online-Engagement der öffentlich-rechtlichen Sender notwendig sei oder nicht.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige