ARD- und RTL-Serien schlagen DFB-Pokal

Das relativ unspannende DFB-Pokal-Halbfinale zwischen Werder Bremen und dem FC Augsburg hat zwar gute Zuschauerzahlen geholt, eine Siegchance hatte es aber nicht. Insgesamt verlor es gegen die ARD-Serien "Um Himmels Willen" und "In aller Freundschaft", bei den 14- bis 49-Jährigen gegen die RTL-Serien "CSI: Miami" und "Dr. House". In der jungen Zielgruppe schoben sich zudem noch ProSieben und Sat.1 vor den Fußball - mit ordentlichen Zahlen für Comedyserien und eine Romanze.

Anzeige

Der Dienstag bei den 14- bis 49-Jährigen:
Immerhin 1,81 Mio. Werberelevante sahen die Sat.1-Romantikkomödie "Küss Dich reich" – gute 13,5%. Ulrich Meyers "Akte 20.10" holte sich im Anschluss sogar einen noch besseren Marktanteil: 14,4% mit 1,21 Mio. jungen Sehern. Auf ähnlichem Niveau landete die ProSieben-Prime-Time. "Die Simpsons" und "Two and a Half Men" kamen mit ihren Doppelfolgen auf 13,1% bis 13,5%, "Scrubs" mit der 22.45-Uhr-Episode dann auf noch bessere 15,8%. Im Vergleich zur Vorwoche verloren die Serien damit spürbar Publikum, doch das lag zu einem großen Teil wohl an der stärkeren Konkurrenz mit dem DFB-Pokal.

1,77 Mio. 14- bis 49-Jährige sahen den ZDF-Fußball im Durchschnitt, ein guter Marktanteil von 13,3%. Zufrieden sein können die Mainzer auch mit den Zahlen der "Rosenheim-Cops", die vorher auf 8,5% kletterten. Für den Tagessieg reichten die 1,77 Mio. jungen Fußballfans aber wie gesagt nicht, denn weit vor dem ZDF, Sat.1 und ProSieben platzierten sich die RTL-Hits "CSI: Miami" und "Dr. House" mit 3,06 Mio. und 3,00 Mio. 14- bis 49-Jährigen. Zwar blieben auch sie damit etwas unter den Zahlen der Vorwoche, der Vorsprung auf die Konkurrenz war aber überdeutlich. Auch "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" blieb mit 2,13 Mio. noch vor dem Rest, "Monk" sahen um 22.15 Uhr 1,87 Mio.

Das Erste, im Gesamtpublikum dominierend, hatte im jungen Publikum das Nachsehen: "Um Himmels Willen" erreichte mit 0,98 Mio. immerhin solide 7,4%, "In aller Freundschaft" blieb mit 6,6% aber im Mittelmaß hängen. Bei den Sendern der zweiten Privat-TV-Liga gab es ebenfalls keine Zuschauerzahl über der 1-Mio.-Hürde. Am besten lief es hier noch für "Goodbye Deutschland!": Mit den 0,91 Mio. und 6,8% kann Vox aber nicht zufrieden sein. Ebenfalls nicht zufrieden sein kann RTL II mit 5,2% für "Zuhause im Glück", "Die Kochprofis" erzielten im Anschluss aber deutlich bessere 7,3% und die "Außergewöhnliche Menschen" um 23.15 Uhr sogar 8,8%. kabel eins erreichte unterdessen solide 6,4% mit "The Biggest Loser".

Der Dienstag im Gesamtpublikum:
Insgesamt besiegten also die ARD-Serien den Fußball. "Um Himmels Willen" setzte sich dabei mit 7,34 Mio. Fans ganz klar an die Spitze, holte sich stolze 22,2%. Mit etwas Abstand folgen "In aller Freundschaft" (6,10 Mio. / 18,6%) und der DFB-Pokal (5,87 Mio. / 18,6%) vor der 20-Uhr-"Tagesschau" (5,70 Mio. / 18,7%) und "CSI: Miami" (5,02 Mio. / 15,2%). "Dr. House" landete hingegen erst weit dahinter: mit 4,17 Mio. Sehern und mittelmäßigen 13,2%.

Abseits der großen drei Sender lief es für die Sat.1-Romanze "Küss Dich reich! am besten, die 3,01 Mio. Leute einschalteten. ProSiebens "Simpsons" kamen auf 2,15 Mio. Seher, "Goodbye Deutschland!" bei Vox auf 1,65 Mio., "Zuhause im Glück" bei RTL II auf 1,32 Mio. und "The Biggest Loser" bei kabel eins auf 1,22 Mio.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige