Kachelmann bestreitet Vorwürfe

Der seit Samstag in U-Haft sitzende ARD-Moderator und Unternehmer Jörg Kachelmann hat sich wegen der Vergewaltigungsvorwürfe zu Wort gemeldet. Der 51-Jährige ließ über seine Firma meteomedia mitteilen, dass er sich "wegen falscher Anschuldigungen" wehren und Klage erheben werde. Meteomedia erklärte: "Ohne dem Gang der Justiz vorgreifen zu wollen, halten wir es für undenkbar, dass die Anschuldigungen stimmen könnten". Kachelmann wird vorgeworfen, seine ehemalige Lebensgefährtin vergewaltigt zu haben.

Anzeige

Der Wetterdienstleister meteomedia hat derweil eine Pressemitteilung auf seiner Homepage veröffentlicht. Darin heißt es: "Mit großem Entsetzen hat der Wetterdienst Meteomedia von den Anschuldigungen gegen Jörg Kachelmann Kenntnis genommen. Wir halten es für undenkbar, dass die Anschuldigungen stimmen könnten. Unsere Haltung wird bestärkt durch die Stellungnahmen, die die Anwälte von Jörg Kachelmann bereits publiziert haben. Der Medienrechtler Ralf Höcker und der Strafverteidiger Reinhard Birkenstock, beide Köln, unternehmen derzeit alles, um die ungerechtfertigten Vorwürfe aufzuklären."
Höcker hatte in einer ersten Stellungnahme die Anschuldigungen ebenfalls zurückgewiesen. Der dpa sagte er: "Die Vorwürfe sind falsch und frei erfunden." Die Beschuldigungen würden "jeglicher Grundlage entbehren".
Gegenüber der Bild-Zeitung bekräftigte hingegen der Anwalt von Kachelmanns Ex-Lebensgefährtin, Thomas Franz, die Vorwürfe seiner Mandantin. Bei einer rechtsmedizinischen Untersuchung sei die Vergewaltigung festgestellt worden. Nach Angaben des Anwalts waren Kachelmann und seine Lebensgefährtin acht Jahre lang ein Paar.
Am Samstag war Kachelmann am Frankfurter Flughafen festgenommen worden. Die Mannheimer Staatsanwaltschaft präsentierte dem Moderator bei seiner Ankunft aus Vancouver den Haftbefehl. Ihm wird vorgeworfen, seine Lebensgefährtin zum Geschlechtsverkehr gezwungen zu haben. Im Februar soll sich die Tat nach einem Streit ereignet haben. Die Lebensgefährtin erstattete daraufhin Anzeige.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige