Anzeige

Der neue Bild-Unterhalter heißt Selch

Nach MEEDIA-Informationen soll Bild-Textchef Gerald Selch den Job des scheidenden Unterhaltungschefs Daniel Steil übernehmen. Die Unterhaltung bei Bild ist ein schwieriges Terrain. Steils Vorgänger Kai Winckler blieb nur ein knappes Jahr im Amt. Der langjährige Unterhaltungs-Chef Martin Heidemanns war wegen seiner Methoden umstritten. Selch war früher bei der Münchner tz Sportchef, musste dort aber nach einer Falschmeldung über Bayern-Star Bastian Schweinsteiger gehen.

Anzeige

2006 hatte die tz in großer Aufmachung über angebliche Verstrickungen des FC-Bayern-Spielers Bastian Schweinsteiger und der TSV 1860 München Spieler Paul Agostino und Quido Lanzaat bei manipulierten Sportwetten berichtet. Der damalige Sportchef und stellvertretende Chefredakteur der tz war Gerald Selch. Er war auch einer der Autoren des Stücks. Es folgten ein Widerruf, eine Gegendarstellung und die Zeitung musste sich öffentlich beim FC Bayern, dem TSV 1860 und den Spielern für den Bericht entschuldigen. Selch übernahm die Verantwortung für das Debakel und gab seinen Job auf.

Danach arbeitete Selch für das SZ Magazin als Autor, bevor er 2008 zur Bild Hamburg wechselte. Seit Anfang 2009 ist er in der Bild-Zentrale in Berlin als Textchef Mitglied der Chefredaktion. Daniel Steil verlässt die Zeitung auf eigenen Wunsch, um sein Studium des Medien-Managements zu beenden. Für die Nachfolge Steils wurden in der Vergangenheit mehrere Kandidaten gehandelt. Nun ist es auf eine Bild-interne Lösung hinausgelaufen. Offiziell wird die Personalie nicht bestätigt. Bild-Sprecher Tobias Fröhlich zu MEEDIA: "Zu Personalspekulationen äußern wir uns grundsätzlich nicht." Die Information stammt aber aus gewöhnlich gut informierten Bild-Kreisen.

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige