Klitschko verprügelt die Konkurrenz

Wieder einmal hat sich ein Klitschko-Bruder als absoluter Quotengigant erwiesen. Heftige 12,59 Mio. Fans haben den Fight von Wladimir Klitschko gegen Eddie Chambers bei RTL gesehen - das ist die höchste Zuschauerzahl im deutschen Fernsehen seit der Fußball-EM 2008. Auch bei den 14- bis 49-Jährigen gewann der Kampf natürlich die Tageswertung, einen neuen Jahresrekord gab es mit 5,41 Mio. dort aber nicht. So hatte ProSiebens "Pirates of the Caribbean" am vergangenen Wochenende noch mehr junge Leute.

Anzeige

Der Samstag bei den 14- bis 49-Jährigen:
Spannend sind auch die Marktanteile, die sich der Klitschko-Fight erkämpfte. Sowohl insgesamt als auch in der jungen Zielgruppe gab es mehr als 50%. Ohnehin war der Samstagabend ein einziger RTL-Triumph. Nach den eher schwachen 15,7% für "Explosiv – Weekend" erzielte "Deutschland sucht den Superstar" Werte von 4,25 Mio. und 33,7%, der Box-Countdown kam auf 3,27 Mio. und 27,3%, die weiteren Vorberichte auf 4,17 Mio. und 37,1%, der Fight selbst auf 5,41 Mio. und 50,8%, die Siegerehrung auf 4,54 Mio. und 51,0% und "Deutschland sucht den Superstar – Die Entscheidung" schließlich auf 3,25 Mio. und 45,8%.

Mithalten konnte im Abendprogramm natürlich niemand, am besten schlug sich unter den Konkurrenten aber überraschenderweise das ZDF. Der "Wilsberg"-Krimi sprang mit 1,42 Mio. 14- bis 49-Jährigen auf starke 11,3% und vorbei an ProSieben, Sat.1 & Co. Auch am Vorabend überzeugte das öffentlich-rechtliche Fernsehen, dort natürlich in Form der Bundesliga-"Sportschau", deren zweiten Teil ab 19.05 Uhr 1,93 Mio. (20,9%) einschalteten. Die 20-Uhr-"Tagesschau" erzielte danach noch Werte von 1,69 Mio. und 16,2%, um 20.15 Uhr rasselte "Das Frühlingsfest der Volksmusik" aber auf erwartungsgemäß miserable Zahlen von 0,48 Mio. und 3,8% hinunter.

Sat.1 und ProSieben belegen mit ihren 20.15-Uhr-Programmen in den Tages-Charts einträglich die Plätze 14 und 15. "Jagdfieber" holte sich bei Sat.1 1,39 Mio. junge Zuschauer (ordentliche 11,1%), ProSiebens "Schwere Jungs" blieb mit 1,22 Mio. bei unbefriedigenden 9,7% hängen. Bei Sat.1 fiel "Rocky IV" danach auf 9,0% herab, das war allerdings auch eine seltsame Programmplanungsentscheidung, einen Boxfilm gegen einen Boxkampf zu setzen. Bei ProSieben rasselte das "Bierfest" sogar auf ungenügende 6,3%.

In der zweiten Privat-TV-Liga gab es nicht nur Flops, sondern immerhin einen respektablen Erfolg. So stämmte sich RTL-II-Film "Blow" mit 0,94 Mio. 14- bis 49-Jährigen und 7,5% erfolgreich gegen die Konkurrenz. Vox enttäuschte unterdessen mit 4,4% für "Die große Samstags-Dokumentation" und die kabel-eins-Serien "Castle", "Numb3rs", "Dark Blue" und "Hack" blieben bei 2,5% bis 5,1% hängen.

Der Samstag im Gesamtpublikum:
Den Tagessieger und neuen Jahresquotenrekordträger haben wir bereits erwähnt, schärfster RTL-Verfolger war im Gesamtpublikum Das Erste. So platzierte sich die 20-Uhr-"Tagesschau" mit 7,32 Mio. Neugierigen immerhin noch vor "Deutschland sucht den Superstar", aber hinter Boxkampf, Vorberichten und Siegerehrung auf Platz 4 der Samstags-Charts. "DSDS" sahen 6,63 Mio. und damit ein paar mehr als "Das Frühlingsfest der Volksmusik", das im Ersten 6,49 Mio, einschalteten. Auch "Wilsberg" knackte an einem extrem TV-konsumreichen Abend noch die 6-Mio.-Marke – mit 6,35 Mio. Sehern.

Außerhalb der großen drei Sender setzte sich Sat.1 in der Prime Time an die Spitze: mit "Jagdfieber" und 2,33 Mio. Zuschauern. ProSiebens "Schwere Jungs" erreichten 1,65 Mio., kabel-eins-Serie "Numb3rs" 1,41 Mio., "Blow" bei RTL II 1,24 Mio. und "Die große Samstags-Dokumentation" bei Vox enttäuschende 0,82 Mio.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige