Grünes Licht für Product Placement

Die Landesmedienanstalten haben die Richtlinien für prominente Produktplatzierungen für die privaten TV-Sender gelockert. Diese dürfen ab April das umstrittene Werbeformat in ihren Unterhaltungsprogrammen umsetzen, in Nachrichtensendungen bleibt Product Placement aber weiterhin untersagt.

Anzeige

Die Landesmedienanstalten gestatten künftig, dass bezahlte Platzierungen in die Handlung des Films oder in eine Sendung nur eingebaut werden dürfen – aber nur "aus überwiegend programmlich-dramaturgischen Gründen". Die entsprechenden Sendungen müssen mit einem Logo zu Beginn, am Ende und nach einer Werbepause gekennzeichnet werden und die Zuschauer auf die Produktplatzierung hinweisen. 

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige