Spannende Entwicklungen bei der AGOF

Die neuesten AGOF-Zahlen bieten einige Überraschungen. Die größte Sensation dürfte dabei der Siegeszug von Stayfriends sein. Die Schulfreunde-Community gewann im Vergleich zum Vorquartal 26,7% hinzu und setzte sich mit 7,22 Mio. Unique Usern pro Monat an die Spitze der sozialen Netzwerke - vor wer-kennt-wen.de und allen VZs. Noch deutlicher zulegen konnte Computerbild.de, größte Verlierer sind Wetter.com und PCWelt.de, erstmals dabei ist u.a. Xing, das über 2,10 Mio. Unique User verfügt.

Anzeige

Bleiben wir aber noch einen Moment bei Stayfriends. Die Plattform dürfte im vierten Quartal – auf dieses Quartal beziehen sich die aktuellen AGOF-Zahlen – u.a. davon profitiert haben, dass rund um Weihnachten zahlreiche Klassentreffen stattfinden und Leute in die alte Heimat fahren, um alte Freunde wiederzutreffen. Zudem verschickt Stayfriends im Gegensatz zur Community-Konkurrenz regelmäßig Newsletter an seine Mitglieder und lockt sie so immer wieder auf die Seiten. Schaut man sich parallel die IVW-Zahlen an, so wird schnell klar, dass die Stayfriends-Nutzer ihre Plattform wesentlich seltener besuchen. Liegt die Website bei der AGOF vor wer-kennt-wen.de, verfügt wkw laut IVW über mehr als fünfmal so viele Visits pro Monat, die Nutzer sind also wesentlich treuer und aktiver.

wer-kennt-wen.de kann unterdessen ebenfalls zufrieden sein, man gewann immerhin 0,9% hinzu. Dahinter hat MeinVZ nun auch StudiVZ überholt und ist nuin zumindest lauf AGOF das stärkste der drei VZs. StudiVZ gehört mit einem Minus von 8,8% zu den großen Verlierern des Quartals, SchülerVZ gewann 0,8% hinzu. Beide VZs liegen nun, wenn auch hauchdünn, hinter Konkurrent MySpace.

An der Spitze der AGOF-Charts führt selbstverständlich weiterhin das T-Online-Konglomerat, das auf 18,83 Mio. Unique User kam – ein Plus von 10,1%. Weit dahinter folgen die weiteren großen Portale von Web.de, Yahoo, GMX und MSN, die allesamt zu den Verlierern gehören. Am deutlichsten verloren hat auf den ersten 25 Plätzen des AGOF-Rankings RTL.de: Den Kölnern gingen fast 20% ihrer Nutzer aus dem Vorquartal verloren. Zu tun hat das u.a. auch damit, dass RTL einige Teile der Website ausgliedert und gesondert von IVW und AGOF ausweisen lässt. Das betrifft u.a. VIP.de, das mit einem AGOF-Ergebnis von 0,34 Mio. Unique Usern startete.

Größte Gewinner sind auf den ersten 25 Plätzen neben StayFriends prozentual gesehen Chefkoch.de und Computerbild.de. Springers Computer-Website hatte bereits bei der IVW deutlich zugelegt, ein AGOF-Sprung war die logische Folge. Auf den Rängen 26 bis 50 der Liste gibt es ebenfalls riesige Aufsteiger: Netzwelt.de gewann 56,1% hinzu, billiger.de 24,0% und die Download-Plattform Softonic.de 22,8%. Netzwelt.de dürfte im kommenden Quartal allerdings wieder abstürzen. Schon bei der IVW war in den letzten Monaten des Jahres 2009 ein radikales Wachstum zu beobachten, das sich im Januar und Februar aber zu massiven Verlusten umkehrte. Inzwischen befindet sich die Website wieder auf dem Niveau des vergangenen Sommers oder Herbstes. In SEO-Blogs wird darüber spekuliert, dass Netzwelt.de zwischenzeitlich mit ein paar Suchmaschinenoptimierungs-Tricks gearbeitet hatte, die Google aber nicht passten, sodass man die Website bestrafte. Dadurch gab es zunächst ein riesiges Wachstum, nach der Google-Reaktion das Schrumpfen.

Etwas erstaunlich ist das extreme Minus von PCWelt.de: 40% der Nutzer aus dem vorigen Quartal gingen verloren. Bei der IVW betrugen die Verluste auf das Quartal gerechnet nur 18%. Womöglich ging auch hier viel Suchmaschinenpublikum verloren, das sich stärker auf die AGOF-, als auf die IVW-Zahlen auswirkt. Deutlich verloren haben auch Wetter.com und Wetter Online, was im Winter aber völlig normal ist. Die Menschen interessieren sich im Sommer traditionell mehr für Wetter-Websites als im Winter.

Die größten Auf- und Absteiger haben wir weitgehend bereits genannt, daher nur noch kurz der Blick auf die jeweiligen Top-5-Rankings:

Interessant ist noch der Blick auf die New Entries, die Websites also, deren Zahlen zum ersten Mal in den AGOF-Statistiken auftauchen. Dass es sich dabei nicht immer um nagelneue Sites handelt, zeigt der bestplatzierte Neueinsteiger: Das Netzwerk Xing ließ sich nämlich erstmals von der AGOF vermessen und landete bei 2,10 Mio. Unique Usern. Damit verfehlte man die Top 50 zwar knapp, führt aber immerhin in der Einsteiger-Top-5 an. Dahinter folgen die Produkttest-Plattform Testberichte.de, das vertikale Netzwerk sozene, sowie Yopi.de und Shopping.de:

Zum ersten Mal ist übrigens auch MEEDIA dabei: Mit 110.000 Unique Usern liegt unser Medienportal damit vor dem einzigen Konkurrenten, der sich ebenfalls dem AGOF-Vergleich stellt: wuv.de kommt auf 100.000 Unique User.

Eine gesonderte Analyse der AGOF-Zahlen im Nachrichtenmarkt finden Sie an dieser Stelle.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige