Anzeige

Der VfB Stuttgart verliert, Sat.1 gewinnt

Trotz der 0:4-Niederlage des VfB Stuttgart in Barcelona war das Champions-League-Spiel die Nummer 1 bei den Zuschauerzahlen. Allerdings: Nach der enttäuschenden ersten Halbzeit schalteten viele Fans ab oder um. So hatte Durchgang 1 mit 5,52 Mio. bzw. 2,34 Mio. 14- bis 49-Jährigen deutlich mehr Zuschauer als Halbzeit 2 (4,91 Mio. / 2,03 Mio.). Großer Gewinner abseits des Fußballs war im jungen Publikum die ProSieben-Serie "Desperate Housewives", "Lie to me" verlor hingegen etwas.

Anzeige

Der Mittwoch bei den 14- bis 49-Jährigen:
Im Gegensatz zu "Lie to me" konnte "Desperate Housewives" im Vergleich zur vorigen Woche sogar kräftig zulegen. Mit 2,32 Mio. 14- bis 49-Jährigen war die Serie die Alternative Nummer 1 zum Fußball, der Marktanteil lag bei sehr guten 17,3%. Ebenfalls zulegen konnte die zweite ProSieben-Serie "Vampire Diaries", die mit 1,79 Mio. jungen Zuschauern immerhin 13,5% erreichte. "Hawthorne" versagte um 22.20 Uhr hingegen erneut mit sehr schwachen 7,5%. Die Krankenhausserie wird in Deutschland kein Hit mehr. "Lie to me" rutschte unterdessen bei Vox von den sensationellen 17,7% der Vorwoche auf 15,5%, bleibt mit 2,09 Mio. Werberelevanten aber natürlich auch mit der zweiten Episode ein großer Erfolg. Schön für Vox: Auch "Criminal Intent" (11,2%), die beiden "Crossing Jordan"-Folgen (13,3% & 16,8%) und "Das perfekte Dinner" (10,6%) blieben allesamt über der 10%-Marke.

Bei Sat.1 war das Champions-League-Spiel mit großem Abstand der Hit des Tages: Mit den Marktanteilen von 16,6% und 17,1% lagen die beiden Halbzeiten weit über dem Senderdurchschnitt. Die Highlights erzielten immerhin noch 11,6%, danach ging es für "Criminal Minds" auf miese 6,6% herab. RTL kann mit seiner Mittwochs-Performance weiterhin nicht zufrieden sein. Sowohl "Teenager außer Kontrolle", als auch der ehemalige Megahit "Raus aus den Schulden" blieben mit 14,0% und 16,1% klar unter dem 12-Monats-Durchschnitt des Senders (derzeit 17,1%). Erst "stern TV" schaffte ab 22.10 Uhr den Sprung über diese Normalwerte, kam zumindest auf 17,9%. Mehr als 20% gab es nur vor 20.15 Uhr: u.a. für "RTL aktuell" (20,2%) und "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" (20,4%).

Auch die Vox-Konkurrenz der zweiten Privat-TV-Liga kann sich über die Mittwochs-Zahlen freuen. So kam kabel-eins-Klassiker "Forrest Gump" mit 1,05 Mio. Werberelevanten auf 8,5% und RTL II erkämpfte sich mit "Stargate Universe" und "Bionic Woman" jeweils 8,0%. Nur "Stargate Atlantis" enttäuschte dazwischen mit 5,7%. Im öffentlich-rechtlichen Fernsehen war unterdessen die 20-Uhr-"Tagesschau" des Ersten der größte Publikumsmagnet bei den 14- bis 49-Jährigen: 1,12 Mio. sorgten für 10,1%. Im Anschluss landete "Bloch: Verfolgt" mit 6,4% im Mittelmaß, ebenso wie der ZDF-Konkurrent "Liebe ist nur ein Wort", der mit 0,85 Mio. 6,2% erreichte.

Der Mittwoch im Gesamtpublikum:
Insgesamt lagen beide Halbzeiten der Champions League vor der Konkurrenz: Gegen die 5,52 Mio. bzw. 4,91 Mio. Fans kam kein Konkurrent an. Stärkster Verfolger war die 20-Uhr-"Tagesschau" des Ersten, die mit 4,64 Mio. Neugierigen aber klar an der 5-Mio.-Hürde scheiterte. Um 20.15 Uhr lag Das Erste knapp vor dem ZDF: "Bloch: Verfolgt" sahen 4,49 Mio. Leute, "Liebe ist nur ein Wort" 4,34 Mio. Die Marktanteile lagen mit 13,8% und 13,3% im oberen Mittelmaß.

Keine Chance hatte RTL in der Prime Time. So besiegte "Raus aus den Schulden" mit 3,96 Mio. Sehern nur knapp die Vox-Serie "Lie to me", die 3,60 Mio. einschalteten. Während die 11,5% für Vox allerdings ein großer Erfolg sind, kann RTL mit 12,7% nicht wirklich zufrieden sein. "Teenager außer Kontrolle" blieb mit 3,03 Mio sogar bei miserablen 9,4% hängen. ProSieben kam mit den "Desperate Housewives" unterdessen auf 2,72 Mio. Zuschauer, RTL II mit "Stargate Universe" auf 1,61 Mio. und kabel eins mit "Forrest Gump" auf 1,43 Mio.

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige