Anzeige

Der Niedergang der Netzeitung

Was für eine heftige Entwicklung: In nur drei Monaten verlor die von Dumont gekaufte Netzeitung laut IVW 67% ihrer Visits. Von 1,7 Mio. im November ging es im Februar deutlich unter die 600.000er-Marke. Die meisten Journalisten dürften sich angesichts dieser Entwicklung freuen. Zeigt sie doch, dass eine Redaktion eben doch nicht so einfach durch Maschinen zu ersetzen ist. Denn: Die Nutzerflucht setzte genau dann so richtig ein, als Anfang Januar aus dem redaktionellen Angebot ein News-Aggregator wurde.

Anzeige

Um Missverständnissen vorzubeugen: Die Netzeitung war nie ein so großer Trafficbringer, dass sie einen Platz unter den erfolgreichsten deutschen Nachrichtenwebsites ergattern konnte. Genau das war ja das Problem, das letztlich dazu führte, das Konzept radikal zu ändern und ohne Redaktion weiterzumachen. In den vergangenen zwei Jahren schwankten die Visits-Zahlen meist zwischen 1,7 Mio. und 2,2 Mio. Doch durch den neuen Absturz der Netzeitung nach der Umstellung werden nun bisher völlig undenkbare Minusrekorde erreicht. 563.237 Visits erreichte man im Februar, landete damit hinter den Web-Präsenzen von Regionalzeitungen wie dem Fränkischen Tag, der Kölnischen Rundschau oder der Mittelbayerischen Zeitung.

Ähnlich das Bild bei den Unique Visitors. Erreichte die Netzeitung laut Googles Research-Tool Ad Planner im Januar 2009 immerhin noch 520.000 Leute, waren es im Februar 2010 nur noch 84.000. Ein Minus von sagenhaften 84%. Wie man es dreht oder wendet, die Umstellung von Redaktion auf Maschine hat die Netzeitung in die Bedeutungslosigkeit katapultiert. Die Leute interessieren sich nicht mehr für die Website.

Vielleicht liegt ohnehin ein generelles Missverständnis bei einigen Medienmachern vor. Nur weil Google News ein erfolgreiches Produkt mit Millionen Nutzern ist, denkt man, dass Aggregatoren das große Ding sind. Sind sie aber offenbar nur dann, wenn man sie auf Websites wie der von Google platziert, die ohnehin zig Millionen Deutsche erreicht. Denn: Auch Burdas nachrichten.de, Kooperationspartner der Netzeitung, ist noch weit davon entfernt, eine ernsthafte Rolle im deutschen News-Geschäft zu spielen. Zwar zeigt die Traffic-Tendenz nach oben, doch das Wachstum ist sehr langsam. IVW-Zahlen von nachrichten.de gibt es noch nicht, der Ad Planner wies im Februar 120.000 Unique Visitors aus. Zum Vergleich: Andere Nachrichten-Sites, die einen identischen Wert erreichten, waren z.B. die der Nordwest Zeitung, die der Hannoverschen Allgemeinen oder die des Bonner General-Anzeigers.

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige