Verkaufsschlager iPad: 120.000 an Tag eins

Die Spekulationen überschlagen sich seit der Vorstellung Ende Januar: Wird Apples erste große Produktneuheit seit dem iPhone ein Hit oder ein Flop, wie Kritiker unterstellten? Seit Freitagabend kann der Tablet Mac im amerikanischen Apple Store vorbestellt werden. Marktforscher und Analysten haben ganz genau hingeschaut und wenige Stunden nach dem Online-Verkaufsstart die ersten Hochrechnungen gestartet. Ergebnis: Die loyale Kundschaft rennt dem Computerpionier den Apple Store ein.

Anzeige

Die Spekulationen überschlagen sich seit der Vorstellung Ende Januar: Wird Apples erste große Produktneuheit seit dem iPhone ein Hit oder ein Flop, wie Kritiker unterstellten? Seit Freitagabend kann der Tablet Mac im amerikanischen Apple Store vorbestellt werden. Marktforscher und Analysten haben ganz genau hingeschaut und wenige Stunden nach dem Online-Verkaufsstart die ersten Hochrechnungen gestartet. Ergebnis: Apples loyale Kundschaft rennt dem Computerpionier den Apple Store ein.
 

Das Rennen ist eröffnet – und es sieht ganz danach aus, als sollte alles beim Alten bleiben: Apple liefert Produktneuheiten und die technologiebegeisterte Kundschaft greift zu. So geschehen am vergangenen Freitag ab 8.30 Uhr amerikanischer Ostküstenzeit. Die Apple Stores gingen vom Netz und füllten sich wenige Minuten Zwischending aus iPhone und MacBook, auf das alle Fans des Kultunternehmens aus Cupertino seit der Vorstellung am 27. Januar gewartet hatten – dem längst mythisch verklärten iPad.

Und tatsächlich: Die hohen Erwartungen wurden nicht enttäuscht. Geschätzte 120.000 iPads, die ab April in den USA ausgeliefert werden, wurden binnen weniger als 24 Stunden geordert, berichtet das Blog "Brainstorm Tech", das zum renommierten US-Wirtschaftsmagazin "Fortune" gehört. Allein 50.000 Geräte sollen in den ersten zwei Stunden bestellt worden sein, hat eine Erhebung der Valcent Financial Group ergeben.

"75 Millionen Dollar mit einem Produkt erlöst, das 99,9 Prozent der Käufer weder gesehen noch angefasst haben"

Die größte Nachfrage erhielt die mit 499 Dollar günstigste Wifi-Version (16 GB), die bereits am dem 3. April in den USA verfügbar sein soll. Auf die 16-, 32- und 64- GB-Modelle in der Wifi- als auch 3G-Version entfiel eine etwa gleichgroße Nachfrage.
  
Bemerkenswert: Innerhalb des ersten Verkaufstages hat Apple einen zusätzlichen Umsatz im hohen zweistelligen Millionen Dollar-Bereich eingefahren. "Apple hat 75 Millionen Dollar mit einem Produkt erlöst, das 99,9 Prozent der Käufer weder gesehen noch angefasst haben",  ist Valcent Financial Group-Analyst Victor Castroll postiv überrascht. "Das ist erstaunlich, vor allem wenn man bedenkt, dass der Verkauf noch drei Wochen entfernt ist."

Aktionäre teilten die Ansicht und schickten die Apple-Aktionäre am Freitag den fünften Tag in Folge auf neue Allzeithochs – nämlich auf knapp 227 Dollar.  

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige