Demand Media holt Yahoo-Managerin

Die umstrittene "Content-Fabrik" Demand Media verstärkt sich mit einer Top-Managerin von Yahoo: Nach Berichten diverser Online-Quellen wechselt Joanne Bradford von einer Position als "Senior Vice President" bei Yahoo zu dem kalifornischen Start-up, das mit automatisierten Auswahlverfahren und mit Hilfe gering bezahlter Autoren gewaltige Mengen an Text und Video für das Internet produziert.

Anzeige

In US-Medien wird der prominente Wechsel mit großer Aufmerksamkeit registriert, weil er den Ehrgeiz der Firma Demand Media belegt. Bradford gilt als wichtigste Verkäuferin bei Yahoo und sollte bei der bevorstehenden Such-Kooperation mit Microsoft eine Schlüsselrolle spielen.
Demand Media erzielt angeblich schon jetzt jährliche Einnahmen von 200 Millionen Dollar, ganz überwiegend durch Online-Werbung. Das Geschäftsmodell beruht auf der Bedienung von Nutzerinteressen, wie sie in Anfragen bei Suchmaschinen deutlich werden. Die daraufhin rasch und billig produzierten Inhalte  werden wiederum vorrangig mittels Suchmaschinen-Optimierung an den Kunden gebracht. 
Wenn die berichteten Zahlen in etwa stimmen, wäre Demand Media mit Inhalten fragwürdiger Qualität weitaus profitabler als das Gros der Online-Medien.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige