Telegate AG setzt auf Media-Geschäft

Der Dienstleister für Telefonauskünfte hat im Geschäftsjahr 2009 einen weiteren Umsatzrückgang hinnehmen müssen. Die Einnahmen gingen im Vergleich zum Vorjahr von 164,1 Mio. auf 153,9 Mio. Euro um rund sechs Prozent zurück. Grund für das rückläufige Ergebnis ist die europaweit sinkende Nachfrage für Telefonauskünfte. Das Media-Geschäft mit lokaler Web-Suche kann hingegen ein Umsatzwachstum von rund 31 Prozent auf 24,5 Mio. Euro verzeichnen. Dieser Bereich soll 2010 weiter ausgebaut werden.

Anzeige

Der Markt für Telefonauskünfte steht weiterhin enorm unter Druck. Dies schlägt sich auch in den Geschäftszahlen der Telegate AG nieder. Der Umsatz in diesem Bereich ging von 145,4 Millionen Euro im Vorjahr auf 129,4 Millionen Euro zurück. Das wirkte sich entsprechend auf das Vorsteuerergebnis des Gesamtkonzerns aus. Das EBITDA vor Einmaleffekten fiel auf 35 Millionen Euro im Vergleich zu 39,4 Millionen Euro im Jahr 2008. ). Dementsprechend sank das Nettoergebnis des Unternehmens von 24,3 Millionen Euro auf 16,1 Millionen Euro.
Das Ergebnis je Aktie entwickelte sich von 1,15 Euro im Vorjahr auf jetzt 76 Cent. Vorstand und Aufsichtsrat der Gesellschaft werden der Hauptversammlung vorschlagen, eine unveränderte Dividende von 70 Cent pro Aktie an die Anteilseigner auszuschütten. Bezogen auf den Bilanzstichtag entspricht dies einer Dividendenrendite von etwa acht Prozent.
"Wir befinden uns in einem Transformationsprozess", sagte der Vorstandsvorsitzende Andreas Albath auf der Bilanzpressekonferenz. Albath kündigte an, den Konzern-Umbau hin zu einem Media-Unternehmen in diesem Jahr weiter ausbauen zu wollen. Bereits im vergangenen Jahr konnte in diesem Bereich ein Wachstum von 31 Prozent erzielt werden. Daher fällt der Ausblick auf das Jahr 2010 etwas positiver aus. Die Telegate AG erwartet ein deutlich zweistelliges Wachstum im Geschäftsbereich Media.
Kern der neuen Telegate-Strategie sind digitale Werbeerlöse vor allem im sozialen, lokalen und mobilen Web. Dazu wurden in den letzten Wochen strategische Kooperationen mit Freenet, Nokia und Vodafone geschlossen.
Im Rahmen der Kooperation mit Freenet.de, wird ein voll integriertes kartenbasiertes lokales Suche-Angebot für das stationäre und mobile Internet entwickelt. Zudem ist die lokale Suchfunktion künftig auf allen Nokia Smartphones verfügbar, ebenso wie auf allen Handys, die über den Vertriebspartner Vodafone im Handel erhältlich sind. Außerdem wird die Auskunftshotline 11880 Suche vorinstalliert sein.
Bereits im Januar hat das Unternehmen mit der Website WerWieWas.de einen lokalen Informationsdienst ins Netz gestellt. Über den nutzergenerierten Geo-Tagging-Dienst können Besucher der Site auf das Wissen Ortskundiger zugreifen bzw. ihr Wissen über ihre Umgebung zur Verfügung stellen und auf einer Karte entsprechend verorten.
Trotz der zahlreichen Bemühungen im Bereich Media geht das Unternehmen aber weiterhin davon aus, dass sich der erwartete Rückgang im klassischen Auskunftsgeschäft auch im Geschäftsjahr 2010 in der Umsatzentwicklung des Konzerns niederschlagen wird. Die Telegate AG erwartet, dass das Umsatzwachstum im Geschäftsbereich Media bei geringerer Marge diesen Rückgang noch nicht auffangen kann. Die Gesellschaft prognostiziert deshalb für das Geschäftsjahr 2010 ein rückläufiges Ergebnis. Der operative Gewinn (EBITDA) auf Konzernebene vor möglichen Einmaleffekten wird dabei in einer Bandbreite von 23 bis 27 Millionen Euro erwartet.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige