EMI: CEO-Wechsel in der Krise

Führungswechsel bei EMI: Der ehemalige Chef des größten privaten TV-Unternehmens Großbritanniens, Charles Allan, wird am 31. März CEO des Musikkonzerns. Allen, der dem EMI-Vorstand seit 2009 angehört, folgt auf Elio Leoni-Sceti und übernimmt die Leitung eines finanziell schwer angeschlagenen Unternehmens.

Anzeige

Verluste und Schulden in Milliardenhöhe bedrohen die Existenz des Musikkonzerns EMI. Das Major-Plattenlabel benötigt eine Finanzspritze von mehr als 110 Millionen Euro. Sollten die Investoren der Kapitalbeschaffung zustimmen, wäre allerdings nur die Fortexistenz von EMI in seiner bisherigen Form für das laufende Jahr gesichert.

Im vergangenen Geschäftsjahr hat das traditionsreiche Plattenlabel einen Vorsteuerverlust von umgerechnet fast zwei Milliarden Euro verbucht. Die Nettoverluste betragen rund 1,76 Milliarden Pfund.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige