Schwächster „Topmodel“-Start seit 2006

Verliert "Germany's next Topmodel" allmählich an Reiz? Zwar hievten 2,32 Mio. 14- bis 49-Jährige die Staffel-Premiere auf sehr gute 18,0%, doch das war gleichzeitig der schwächste Staffelstart seit 2006. Zum Vergleich: Im Februar 2009 waren noch 3,01 Mio. 14- bis 49-Jährige bei der ersten Ausgabe dabei, der Marktanteil lag bei 24,1%. Eine Mitschuld daran hatte sicher auch die "Echo 2010"-Verleihung, die immerhin 1,54 Mio. junge Zuschauer (10,9%) im Ersten einschalteten, ein paar mehr als 2009.

Anzeige

Der Donnerstag bei den 14- bis 49-Jährigen:
Die 2,32 Mio. reichen "Germany’s next Topmodel" zwar trotzdem für den Prime-Time-Sieg, doch in den Tages-Charts gab es nur Platz 2 für die erfolgsverwöhnte Castingsoap. Denn: Vorabendserie "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" sahen bei RTL 2,46 Mio. Werberelevante. Um 20.15 Uhr verlor RTL hingegen wie gesagt gegen ProSieben: "Alarm für Cobra 11" erreichte mit 2,01 Mio. jungen Zuschauern 15,7%, "Countdown – Die Jagd beginnt" mit 1,80 Mio. nur unbefriedigende 13,5%. Auch "Bones – Die Knochenjägerin" verfehlte mit 16,0% den RTL-12-Monats-Durchschnitt von derzeit 17,1%. ProSieben konnte seine "Topmodel"-Zahlen aber nicht lang konservieren: Um 22.30 Uhr ging es für Boulevardmagazin "red!" schon auf nur ordentliche 12,8% herab.

Freuen kann sich also Das Erste: Die "Echo 2010"-Verleihung kam zwar nicht an die alten Zahlen heran, als der Musikpreis noch bei RTL vergeben wurde, doch im Vergleich zu 2009 kamen insbesondere im Gesamtpublikum viele Zuschauer hinzu. Bei den 14- bis 49-Jährigen ging es immerhin von 1,52 Mio. auf 1,54 Mio hinauf – und das trotz der "Topmodel"-Konkurrenz. Der Marktanteil von 12,7% ist für die ARD im jungen Publikum eindeutig ein sehr guter. Zweistellig ist auch der Marktanteil der 20-Uhr-"Tagesschau" (10,9%), im Anschluss an den "Echo" blieben auch die "Tagesthemen" noch bei guten 11,3%. Das ZDF hatte hingegen wenig Chancen im jungen Publikum: "Der Bergdoktor" blieb bei 5,1% hängen, die "ZDF.reporter" fielen noch auf 4,7%. Einzig das "heute-journal" kam mit 6,4% ins Mittelmaß.

Zufrieden sein kann Sat.1 – zumindest mit den Zahlen des Spielfilms. Zwar verlor man in der Prime Time gegen ProSieben und RTL, doch mit 13,4% und 1,76 Mio. 14- bis 49-Jährigen blieb "Der Babynator" ganz klar über den Sendernormalwerten. Ein Drama gab es hingegen wieder einmal danach: Trotz Gästen wie Lothar Matthäus und Manfred Amerell, über die derzeit raus und runter berichtet wird, blieb "Kerner" bei extrem schwachen 7,2% hängen. Nur 0,64 Mio. 14- bis 49-Jährige interessierten sich für sein Magazin.

In der zweiten Privat-TV-Liga darf besonders Vox jubeln. Dort sprang "Der Herr der Ringe: Die Gefährten" mit 1,32 Mio. 14- bis 49-Jährigen auf starke 11,2%. Zuvor erzielte "Das perfekte Dinner" schon 11,2%, danach "Sub Zero – Eisige Jagd" immerhin noch 8,5%. RTL II landete mit "Law & Order: New York" (6,1%) und dem "Frauentausch" (6,6%) hingegen im Mittelmaß, erst "Exklusiv – Die Reportage" kletterte mit dem Thema "Tier-Messies – Wenn Tierliebe zur Sucht wird" auf sehr gute 9,8%. Extrem schlecht verlief der Abend bei kabel eins: "Primeval" und "Lost" versagten mit Zielgruppen-Marktanteilen von 2,4% bis 2,8% komplett.

Die aktuelle Top 20 des Tages finden Sie jederzeit an die jederzeit an dieser Stelle.

Der Donnerstag im Gesamtpublikum:
Insgesamt fehlten die großen Quotenbringer am Donnerstag. Nur "Der Bergdoktor" sprang über die 5-Mio.-Marke und besiegte dabei mit 5,95 Mio. Zuschauern die Konkurrenz auch recht klar. Der Marktanteil der ZDF-Serie lag bei 18,2%. Hinter dem "Bergdoktor" folgen im Donnerstag-Ranking gleich drei Nachrichtensendungen: Die 19-Uhr-"heute"-Ausgabe des ZDF (4,70 Mio.), "RTL aktuell" (4,43 Mio.) und die 20-Uhr-"Tagesschau" (4,37 Mio.). "Notruf Hafenkante", "SOKO Stuttgart" und das "heute-journal" komplettieren auf den Rängen 5 bis 7 den erfolgreichen ZDF-Tag.

In der Prime Time folgt hinter dem ZDF RTL. "Alarm für Cobra 11" und "Countdown" kamen mit 3,74 Mio. bzw. 3,72 Mio. Sehern zwar nur auf Marktanteile von 11,5% und 11,8%, blieben damit aber noch vor der "Echo 2010"-Verleihung des Ersten. Dort schauten 3,42 Mio. (11,9%) zu – immerhin aber rund 300.000 mehr als im Jahr 2009. Ein weiteres Stück dahinter folgt ProSiebens "Germany’s next Topmodel" mit 3,04 Mio. Sehern und guten 9,8%.

Die zweite Privat-TV-Liga musste sich im Gesamtpublikum komplett dem WDR Fernsehen geschlagen geben. So schalteten dort 2,41 Mio. Krimifans einen Kölner "Tatort" aus dem Jahr 2003 ein – der Marktanteil lag mit fabelhaften 7,4% etwa auf dreifachem WDR-Normalniveau. "Der Herr der Ringe: Die Gefährten" sahen bei Vox unterdessen 1,99 Mio., RTL II kam mit "Law & Order: New York" auf 1,53 Mio. Zuschauer und bei kabel eins versagte "Primeval" als stärkstes Prime-Time-Programm mit 0,56 Mio. Sehern (1,7% MA!).

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige