Fast 10 Mio. langweilen sich beim Fußball

Das Spiel war mies, die Einschaltquote trotzdem gut. Genau 9,99 Mio. Fans sahen am Mittwochabend das 0:1 der deutschen Nationalmannschaft gegen Argentinien im ZDF, ein Marktanteil von 32,1%. Obwohl es nur ein Freundschaftsspiel war, erreichte es damit die bisher dritthöchste Zuschauerzahl des Jahres 2010. Auch im jungen Publikum gewann das Match - mit 3,53 Mio. 14- bis 49-Jährigen. Leiden mussten vor allem RTL und Sat.1, während Vox und RTL II mit ihrer Prime-Time-Performance zufrieden sein können.

Anzeige

Der Mittwoch bei den 14- bis 49-Jährigen:
So kam RTL II mit seinem neu bestückten Sci-Fi-Abend auf starke Marktanteile. "Stargate: Universe" verlor wegen Fußball im Vergleich zur Vorwoche logischerweise, blieb mit 1,23 Mio. Werberelevanten und 9,4% aber trotzdem deutlich über den RTL-II-Normalwerten. Die neue, kurzlebige Serie "Bionic Woman" erreichte im Anschluss fast identische 9,2% und die neuen "Battlestar Galactica"-Episoden kamen nach 23 Uhr auf 8,2%. Ähnlich die Situation bei Vox: Auch dort wehrten sich die Serien erfolgreich gegen den Fußball. "Criminal Intent" erreichte mit seinen beiden Folgen 8,1% und 9,3%, "Crossing Jordan" im Anschluss 7,9%. Halbwegs zufrieden sein kann auch ProSieben: "Desperate Housewives" erreichte mit 1,76 Mio. 14- bis 49-Jährigen 13,5%, "Vampire Diaries" mit 1,49 Mio. aber nur unbefriedigende 11,3%.

Die Verlierer des Abends heißen eindeutig RTL, Sat.1 und kabel eins. Besonders die schwachen RTL-Marktanteile sind bemerkenswert, startete doch Schuldnerberater Peter Zwegat nach seinem Special in der vorigen Woche mit neuen regulären "Raus aus den Schulden"-Folgen. Gegen den Fußball ging er aber unter, landete mit 1,80 Mio. 14- bis 49-Jährigen bei unschönen 13,6%. Damit lief er noch schwächer als "Teenager außer Kontrolle" mit 14,0% und "stern TV" mit 13,7%. Bei Sat.1 blieb der Thriller "Twisted – Der erste Verdacht" mit nur 0,94 Mio. jungen Zuschauern bei 7,2% hängen, "Navy CIS" erreichte sogar nur 6,4%. Ähnlich mies die kabel-eins-Zahlen: "Schlaflos in Seattle" versagte mit 4,1%, "The Amityville Horror" mit 4,7%.

Im ZDF blieben die Marktanteile auch nach Ende des Deutschland-Spiels auf hohem Niveau: Kam das Match mit seinen 3,53 Mio. 14- bis 49-Jährigen auf 27,8%, das Halbzeit-"heute-journal" mit 2,97 Mio. auf 22,3% und die Moderationen mit 2,05 Mio. auf 19,5%, erzielten die zahlreichen Zusammenfassungen der anderen Länderspiele allesamt Marktanteile um 20%. Auch Das Erste kann trotz Fußball recht zufrieden sein: Die 20-Uhr-"Tagesschau" kam mit 1,15 Mio. jungen Zuschauern auf 10,2%, die Komödie "Schön, dass es dich gibt" mit genau 1,00 Mio. auf immerhin 7,5%.

Der Mittwoch im Gesamtpublikum:
Insgesamt dominierte das ZDF mit seinem Länderspiel noch viel deutlicher als bei den jungen Zuschauern. 9,99 Mio. sahen das langweilige Match wie erwähnt, der erfolgreichste ZDF-Konkurrent, ARD-Komödie "Schön, dass es dich gibt" erreichte nur ca 54% dieser Zuschauer, nämlich 5,42 Mio. Zufrieden sein kann die ARD damit natürlich trotzdem, der Marktanteil lag schließlich bei guten 16,3%. Zwischen das Länderspiel und den ARD-Film schoben sich in den Tages-Charts noch das Halbzeit-"heute-journal" mit 8,73 Mio. Sehern, sowie die Fußball-Moderationen mit 5,89 Mio.

Zuschauerstärkstes Privat-TV-Programm war wie so oft "RTL aktuell": 4,31 Mio. sahen um 18.45 Uhr zu, ein starker Marktanteil von 18,4%. In der Prime Time gingen die Privaten hingegen weitgehend unter. RTL kann mit den 9,3% für "Raus aus den Schulden" und 8,7% für "Teenager außer Kontrolle" überhaupt nicht zufrieden sein. Nur 3,00 Mio. wollten Peter Zwegat sehen. Sat.1 kam mit "Twisted" nur auf 2,00 Mio. Zuschauer, ProSieben mit den "Desperate Housewives" auf 2,02 Mio. Überholt wurden Sat.1 und ProSieben von Vox: "Criminal Intent" lockte um 21.15 Uhr 2,37 Mio. Krimifans. RTL II erreichte mit "Stargate: Universe" immerhin 1,76 Mio. Leute an, kabel eins mit "Schlaflos in Seattle" nur 0,91 Mio.

Über eine grandiose Zuschauerzahl kann sich neben dem ZDF vor allem das Bayerische Fernsehen freuen: Die traditionelle Starkbierprobe und Politiker-Schelte "Live vom Nockherberg" begeisterte ab 19 Uhr 2,67 Mio. Leute, der Marktanteil lag mit 8,8% ungefähr beim Vierfachen der Normalwerte des Bayerischen Fernsehens. Und – wer eben aufgepasst hat, weiß es schon – "Live vom Nockherberg" hatte damit mehr Zuschauer als die erfolgreichsten Mittwochs-Programme von Sat.1, ProSieben, Vox, RTL II und kabel eins. Nur ZDF, Das Erste und RTL waren stärker.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige