Anzeige

Zu wenig Rammstein im Bundeswehrradio

Da wird an der Zielgruppe vorbei gesendet: In seiner neuesten Ausgabe berichtet Springers Rolling Stone über den deutschen Armee-Sender Radio Andernach und den Musikgeschmack der Truppe. Ginge es nach den Soldaten in Afghanistan, dann sollten die DJs vor allem Bushido, Rammstein und Böhse Onkelz spielen. Doch diese Wünsche erfüllen die Radiomacher nur selten.

Anzeige

"Rammstein wird nicht so oft im Programm gespielt, wie es eigentlich gewünscht wird. Das rollende "R" stellt für uns als Truppenbetreuungssender ein Problem dar. Hier kann es zu einer verzerrten Darstellung und Wahrnehmung Deutschlands im Ausland kommen", sagt Hauptmann Wahl von Radio Andernach im Rolling Stone.

Während der Karnevalszeit standen sogar Gassenhauer wie "Viva Colonia" auf dem Index. Dazu Wahl: "Ein Soldat sitzt im Panzer in Afghanistan und hört Radio Andernach. Wenn er Pech hat, wird er in die Luft gesprengt und kommt nicht wieder. Dem kann ich ‚Da simmer dabei, das ist prima‘ nicht zumuten".

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige