Anzeige

Sixt zieht in Hall of Fame der Werbung ein

Mit einem Festakt im Berliner Ritz-Carlton-Hotel wurde am Dienstagabend der Münchener Unternehmer Erich Sixt als 24. Mitglied in die "Hall of Fame der Deutschen Werbung" aufgenommen. Der 65-jährige ist das erste Mitglied der 2001 von der WirtschaftsWoche ins Leben gerufenen Hall of Fame, der es in den illustren Kreis von mittlerweile zwei Dutzend Branchengrößen nicht als Werber, sondern als Kunde geschafft hat. Zusammen mit seinem Agentur-Partner Jung von Matt habe Sixt Werbegeschichte geschrieben.

Anzeige

Den Ausschlag dafür haben die ebenso legendären wie aufsehenerregenden Werbekampagnen von Deutschlands größtem Autovermieter gegeben. „Für Erich Sixt war Werbung von Anfang an Chefsache“, begründet Roland Tichy, Chefredakteur der WirtschaftsWoche und Vorsitzender der Hall-of-Fame-Jury, die ungewöhnliche und dennoch einstimmige Entscheidung der Juroren. "Er hat die Marke Sixt ganz wesentlich über freche Slogans und Bilder zu Deutschlands führendem Autovermieter aufgebaut."
Geht es um Werbung für sein Unternehmen, kenne der Mehrheitseigentümer und Vorstandschef keine Kompromisse. Immer wieder kreiert Sixt mit seiner langjährigen Agentur Jung von Matt ausgesprochene Werbe-Ikonen. Manche regen zum Schmunzeln an, andere polarisieren. Beispiel Angela Merkel, die Sixt 2001 vor seinen Karren spannte: Jung von Matt verpasste der CDU-Chefin aufgetufftes Haar und textete dazu: „Lust auf eine neue Frisur? Mieten Sie sich ein Cabrio“.
„Mit der ‚Hall of Fame der Deutschen Werbung‘ wollen wir auch die gesellschaftliche und wirtschaftliche Bedeutung der Branche würdigen, die im Krisenjahr 2009 gut 29 Milliarden Euro Umsatz machte und rund 550 000 Mitarbeiter beschäftigte“, so WirtschaftsWoche-Chefredakteur Roland Tichy. „Erich Sixt ist das 24. Mitglied – auch, weil er, auch in Krisenzeiten an Werbung festhält und sich seit Jahrzehnten unbeirrbar für sie engagiert.“
Die Laudatio auf den Laureaten hielt Holger Jung, der im Jahr 2002 mit Jean-Remy von Matt selbst in die Ehrenhalle aufgenommen wurde. „Seit 25 Jahren beweist Sixt, welche Kraft Marketing und Marketingkommunikation entwickeln kann, wenn man diese Disziplinen innovativ bespielt,“ meinte Holger Jung in seiner Würdigung.

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige