Anzeige

Apple: Patentklagen gegen Google-Phone

Eskalation im Smartphone-Krieg: Apple, Erfinder des iPhones, hat den taiwanesischen Handyhersteller HTC mit einer Klage in zwanzig Patentfällen überzogen. "Unsere Mitbewerber sollten ihre eigenen Technologien erfinden und nicht unsere stehlen", kommentiert Apple-CEO Steve Jobs den Schritt. Nach Einschätzung von Branchenexperten ist Apples HTC-Klage lediglich der erste Schritt, um seine Wettbewerber, die mit ihren Angeboten oft genug bedenklich nah am iPhone liegen, gerichtlich zu maßregeln.

Anzeige
Anzeige

Eskalation im Smartphone-Krieg: Apple, Erfinder des iPhones, hat den taiwanesischen Handyhersteller HTC mit einer Klage in zwanzig Patentfällen überzogen. "Unsere Mitbewerber sollten ihre eigenen Technologien erfinden und nicht unsere stehlen", kommentiert Apple-CEO Steve Jobs den Schritt. Nach Einschätzung von Branchenexperten ist Apples HTC-Klage lediglich der erste Schritt, um seine Wettbewerber, die mit ihren Angeboten oft genug bedenklich nah am iPhone liegen, gerichtlich zu maßregeln.

Eine Überraschung kann es nicht sein. Im Gegenteil: Wer in den vergangenen zwölf Monaten die Neuerscheinungen auf dem Smartphone-Markt in die Hand genommen hat, muss sich eher wundern, dass es solange gedauert hat, bis Apple die Hutschnur gerissen ist: viel zu auffällig lag die Konkurrenz im Grenzbereich des iPhone-Clonings – und manchmal darüber.

Das trifft zumindest nach Ansicht von Apple auf das taiwanesische Unternehmen HTC zu, das als erster der großen Handyhersteller Smartphones mit Multi-Touch-Display und zumindest einem sehr ähnlichen Design und einer vergleichbaren Funktionalität angeboten hat wie das iPhone.

Apple sieht Patentverletzung in  Bedienung, Konstruktion und Hardware

"Wir können still sitzen und unseren dabei Mitbewerbern zusehen, wie sie unsere patentierten Erfindungen stehlen – oder wir können etwas dagegen tun", erklärte  Apple-CEO Steve Jobs gestern in einer Pressemitteilung.  "Wir haben nun beschlossen, etwas dagegen zu tun", machte der Apple-Gründer seine Entschlossenheit unmissverständlich klar. "Wir glauben, dass Wettbewerb etwas Gesundes ist. Allerdings sollten unsere Mitbewerber ihre eigenen Technologien erfinden und nicht unsere stehlen."

Anzeige

Das hat HTC nach Ansicht des zweitwertvollsten Technologiekonzerns der Welt in gleich zwanzig Patentfällen getan, wie die beim Bezirksgericht Delaware und bei der US-Handelskommission FTC eingereichte Klage verdeutlicht. Die Klage Apples richtet sich gegen Patentverletzung in der Bedienung, Konstruktion und Hardware des iPhones – überraschenderweise aber nicht gegen das Multi-Touch-Patent, das am verletzungsanfälligsten erscheint.  

Googles Android-Smartphones im Visier

Nach Einschätzungen von Branchenexperten ist Apples Klage gegen HTC indes nur der Auftakt einer neuen Eskalation in der Auseinandersetzung mit einem Konzern eines ganz anderen Kalibers – Google. "Es sieht ganz danach aus, als ob das Nexus One und andere HTC-Handys für Steve Jobs etwas zu nah kommen", ordnet das Technologieportal "Alley Insider" ein.

HTC hat als erstes Unternehmen Googles mobiles Betriebssystem "Android" in seinen Smartphones eingesetzt. Das im Januar vorgestellte erste offizielle Google-Handy Nexus One ähnelt dem iPhone nach Meinung nach Marktexperten in Form, Design und Funktionalität frapperiend: "Gähn, Google stellt den iPhone-Clone vor" schlagzeilte etwa die Brancheninstitution "Wired" nach der Präsentation Anfang Januar.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*