Box Office: „Shutter Island“ besiegt „Avatar“

Nach zehn Wochen an der Spitze der deutschen Kinocharts ist James Camerons Siegeszug mit "Avatar" nun zu Ende. Schuld daran hat Martin Scorseses Thriller "Shutter Island", der mit rund 350.000 Besuchern einen glänzenden Start hinlegte. Nie zuvor startete ein Scorsese-Film in Deutschland so stark, berichtet das Branchenmagazin "Blickpunkt:Film". "Avatar" sahen an diesem Wochenende immerhin noch 250.000 - der Film steht damit kurz vor dem Sprung über die 10-Mio.-Besucher-Hürde.

Anzeige

Bei knapp 9,5 Mio. verkauften Kinotickets steht "Avatar" nun in Deutschland, nur 14 Filme waren seit 1968 noch beliebter. Für einen Platz in der ewigen Top Ten braucht "Avatar" 10,7 Mio. Besucher – auch das dürfte in den kommenden Wochen noch zu schaffen sein. Der Hit des Wochenendes heißt aber "Shutter Island". Mit 350.000 Besuchern verbesserte der Thriller mit Leonardo DiCaprio den bisherigen Start-Rekord des Regisseurs Martin Scorsese deutlich: Den hielt laut "Bilckpunkt:Film" bisher "Departed – Unter Feinden" mit 230.000 Besuchern.

Hinter "Avatar" folgen in den deutschen Kinocharts "Percy Jackson – Diebe im Olymp", "Rock It!" und die Dokumentation "Unsere Erde". Die starbesetzte und für vier Oscars nominierte Musical-Verfilmung "Nine" versagte hingegen deutlich: Nur 20.000 Leute fanden den Weg in die 152 Kinos, in denen der Film anlief – ein für einen solch prominenten Neustart sehr überschaubarer Schnitt von etwa 130 Besuchern pro Kopie.

Auch in den USA heißt die Nummer 1 der Kinocharts "Shutter Island". Laut "Hollywood Reporter" sammelte er an seinem zweiten Wochenende 22,2 Mio. US-Dollar ein und kommt nun insgesamt auf rund 75 Mio. Dahinter folgen Bruce-Willis-Film "Cop Out", sowie das Horror-Remake "The Crazies". "Avatar" hat mit inzwischen 706.9 Mio. US-Dollar nun auch die 700-Mio.-Marke durchbrochen und liegt in der ewigen Bestenliste nun ca. 100 Mio. Dollar vor dem zweitplatzierten "Titanic". Außerhalb der USA bleibt "Avatar" auch an seinem elften Wochenende die Nummer 1, hat nun insgesamt 1,844 Mrd. US-Dollar eingespielt. Zusammen mit dem US-Ergebnis kommt James Camerons Epos nun auf 2,55 Mrd. US-Dollar – ein unglaublicher Rekord.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige