Wiener sichern sich „brand eins“-Etat

Die Wiener Agentur Scoop and Spoon hat einen Werbeetat für das Wirtschaftsmagazin "brand eins" gewonnen. Trotz einer umstrittenen Ausschreibung, die ein rein erfolgsabhängiges Honorar vorsah, hatten sich 500 Agenturen beworben.

Anzeige

Bei einer Präsentation in Hamburg setzte sich Scoop and Spoon gegen fünf Mitbewerber durch. Chefredakteurin Gabriele Fischer erklärte, man habe in der Honorarfrage "einen für alle Beteiligten guten Weg gefunden". 
In der Ausschreibung hatte es zur Begründung des Erfolshonorars geheißen, "brand eins" sei zehn Jahre lang kontinuierlich ohne nennenswerten Marketingetat gewachsen. Wahrscheinlich ist jetzt eine Mischung aus Grundhonorar und Erfolgsanteil vereinbart worden. Angepeilt ist laut w+v eine Steigerung um zehn Prozent von derzeit rund 100.000 Exemplaren.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige