Springer testet kompakte Welt am Sonntag

Spannende Neuigkeiten aus dem Rheinland: Axel Springer testet seit Sonntag eine Kompakt-Ausgabe der Welt am Sonntag. Zu haben ist sie nur im Raum Köln/Bonn, wo sie nicht nur sonntags, sondern die ganze Woche lang am Kiosk liegt. Mit dem Testlauf will Springer jüngere Zielgruppen anlocken - das also, was man auch schon seit Jahren mit Welt kompakt tut. Auf dem Titelblatt wird die neue Welt am Sonntag als "Deutschlands kompakte Wochenzeitung - gegründet 2010" bezeichnet.

Anzeige

Gegenüber MEEDIA spricht Springer von einem Markttest mit offenem Ausgang. Der Test solle mehrere Monate lang dauern und richte sich an jüngere und auch weiblichere Zielgruppen als die herkömmliche Welt am Sonntag. Ziel des Tests sei, die Welt am Sonntag mit dem Beiboot zu ergänzen und nicht, sie durch die neue Version abzulösen. Zum Charakter des Markttests passt auch die Tatsache, dass die kompakte, 64-seitige Welt am Sonntag in Köln und Bonn zu verschiedenen Preisen verkauft wird: in Bonn kostet sie 2,50 Euro, in Köln nur 2 Euro. Wie erwähnt wird sie – auch das ein Unterschied zur großen WamS – nicht nur sonntags, sondern die ganze Woche über verkauft.

Im Gegensatz zur Welt kompakt arbeitet für die neue Welt am Sonntag keine eigenständige Redaktion. Die Texte werden fast ausschließlich aus der normalen Welt am Sonntag übernommen und von einem Team lediglich passend zur jüngeren Zielgruppe neu aufbereitet. So wird aus der WamS-Titelgeschichte "Vergessene Mitte" in der kompakten Ausgabe "Das Drama der Mittelschicht" und aus dem Teaser "Die meisten Deutschen sind weder sehr arm noch sehr reich" wird in der jüngeren WamS "Die meisten von uns sind weder arm noch reich". Um dem jungen Leser das Konzept einer Wochenzeitung nahe zu bringen und sie auf die Verkaufsdauer von sieben Tagen hinzuweisen, prangt zudem ein roter Button mit den Worten "Neu! Für die ganze Woche!" auf dem ersten Titelbild der kompakten Welt am Sonntag.

Zwar spricht Springer von einem Markttest mit offenem Ausgang, doch dürfte bei Erfolg eine Ausdehnung der WamS-Kompaktausgabe auf weitere Regionen nach dem Welt-Kompakt-Modell nur eine Frage der Zeit sein.

Und so sieht das Titelbild der ersten kompakten Welt am Sonntag aus:

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige