Anzeige

Falscher Prof muss vor Gericht

Henner Ertel muss vor Gericht. Der angebliche Psychologie-Professor hatte jahrzehntelang deutsche Medien mit Studienergebnissen versorgt. Jetzt muss sich Ertel vor dem Amtsgericht München gegen den Vorwurf verteidigen, den Professorentitel zu Unrecht zu führen. Ausgelöst wurde das Verfahren durch einen Artikel in Zeit Wissen.

Anzeige

Die angeblichen Studienergebnisse des von Ertel gegründeten Instituts für Rationelle Psychologie wurden vor allem von Magazinen und den bunten Seiten der Tageszeitungen veröffentlicht. Sie schafften es aber auch in die Süddeutsche, die FAZ, die Zeit, Spiegel Online und den Stern. Das NDR-Medienmagazin Zapp zählte allein 60 dpa-Berichte. Zeit Wissen nahm einige der kuriosen Studien unter die Lupe und befragte Experten dazu. Die Methodik des Ertel-Instituts erfüllten definitiv nicht den wissenschaftlichen Standards, erklärte der emeritierte Heidelberger Psychologie-Professor Manfred Amelang gegenüber der Zeit.
Angeregt durch den Artikel in Zeit Wissen recherchierten verschiedene Medien, um herauszufinden, ob Ertel tatsächlich einen Professorentitel besitze. Ertel behauptete, er sei Professor einer University of Neuroscience in London. Ertel führte auch den Titel "Prof. Dr. unem", wobei das "unem" offenbar für eine Universidad Empresarial de Costa Rica steht. Doktortitel und Professuren der UNEM werden nach Informationen der Zeit vom Rektor der Universität gegen Spenden angeboten.

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige