Zweistelliges Minus bei Britischen Zeitungen

Die neuesten Verkaufszahlen der britischen Tageszeitungen sind erschreckend: Alle Qualitätsblätter – wie Times, Guardian, Independent oder Daily Telegraph – melden für den Januar zweistellige Auflagenverluste gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Das berichtet der Guardian mit Verweis auf das Audit Bureau of Circulation. Die einzige Ausnahme bildet die Financial Times mit minus 8,5 Prozent.

Anzeige

Die Financial Times fällt erstmals unter die 400.000er-Marke auf 390.315 verkaufte Exemplare. Die größten Verluste verzeichnet die Times: Das traditionsreiche Blatt verlor 17,69 Prozent im Vergleich zum Januar 2009 und ein Rückgang von 2,55 Prozent im Vergleich zum Vormonat.

Die Verkaufsauflage des Guardian ging im Jahresvergleich um 15,76 Prozent auf 302.285 Exemplare zurück. Gegenüber dem Dezember 2009 legte das Blatt um 0,58 Prozent geringfügig zu.

Der Daily Telegraph sackte erstmals unter die Marke von 700.000 verkauften Exemplaren – minus 11,76 Prozent im Jahresvergleich beziehungsweise minus 1,72 gegenüber dem Vormonat.

Die Zahlen beinhalten sowohl den Verkauf in Großbritannien als auch im Ausland.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige