Oswald wird Digital-Chef bei Condé Nast

Personal-Wechsel bei Condé Nast Deutschland: Tobias Oswald übernimmt zum 1. März die Digital-Schwester des Verlagshauses. Der Multimedia-Experte soll das Online-Geschäft stärken. "Der Ausbau unserer digitalen Aktivitäten ist von hoher strategischer Priorität", erklärt Moritz von Laffert, Vorsitzender der Geschäftsführung von Condé Nast Deutschland. Unterstützung in seiner neuen Funktion erhält Oswald von Hans Teske, der seit Januar als CTO für die Digitalsparte verantwortlich zeichnet.

Anzeige

Mit dem profilierten Neuzugang will von Laffert die Online-Geschäfte von Condé Nast weiter ausbauen: "Ich freue mich, dass wir mit Tobias Oswald einen renommierten Manager gewinnen konnten, der einen breiten Erfahrungsschatz aus dem digitalen Mediengeschäft mitbringt und zudem ein Vermarktungsprofi mit einem ausgeprägten Marken- und Marketingverständnis ist", so von Laffert.
Oswald gilt als ausgewiesener Experte im Online-Bereich. In den letzten drei Jahren verantwortete er als Geschäftsführer der SevenOne Intermedia die Geschäftsfelder Online, Games, Mobile, Teletext und Customer Relationship Management der ProSiebenSat.1 Gruppe. Zuvor leitete der diplomierte Psychologe und Absolvent eines MBA in Media Management bei SevenOne Intermedia den Bereich "Multimedia TV-Marken". In vorherigen Positionen war Oswald Marketing Director bei der Kirch New Media AG und bei GWP media-marketing Leiter des Werbezeitenverkaufs für den Nachrichtensender n-tv.
Bereits seit Januar ist Hans Teske als CTO in der Digitalsparte bei Condé Nast Deutschland tätig. In dieser Funktion wird er den 46-jährigen Oswald beim Ausbau des Online-Geschäfts unterstützen. Teske kommt vom Axel Springer Mediahouse München, wo er seit Anfang 2007 in gleicher Funktion tätig war. Von 2003 bis 2006 war Teske bei dem Telekommunikationsanbieter Tiscali als Leiter Produktion/Entwicklung für Online- und Multimedia-Themen zuständig.
Marc Hoenke, bislang Country Manager, verlässt das Unternehmen. "Auf eigenen Wunsch", wie es in der Bekanntmachung des Verlags heißt. Der 37-Jährige werde aber weiterhin auf selbstständiger Basis an Business-Development-Projekten für das internationale Headquarter von Condé Nast Digital in London arbeiten. "Für seine erfolgreiche Aufbauarbeit möchte ich Marc Hoenke danken. Unter seiner Führung wurden unsere Websites erfolgreich gerelauncht und mit Style.de ein zentrales E-Commerce-Angebot für die Condé Nast-Portale geschaffen", sagt von Laffert.
Unter seiner Leitung hätten sich die Visit-Zahlen der Condé Nast-Websites in den letzten eineinhalb Jahren nahezu verdoppelt. Neben der Umsetzung technischer Verbesserungen seien auch strategische Partnerschaften geschlossen worden.
Die Condé Nast Digital Germany GmbH betreut und vermarktet die Online-Auftritte Vogue.com, Glamour.de, GQ.com, Myself.de und Style.de. Zudem entwickelt und realisiert Condé Nast Digital auch für andere Marken und Unternehmen als Dienstleister Websites und bietet zudem digitale Content-Services und E-Marketing-Aktivitäten an.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige