ProSiebens „Killerjagd“ floppt komplett

Oh weh: Der zweite aus der Serie "Unschuldig" ausgekoppelte ProSieben-Thriller mit Alexandra Neldel dürfte auch der letzte gewesen sein. Nur 1,18 Mio. 14- bis 49-Jährige sahen am Montag "Killerjagd - Schrei, wenn du dich traust" - ein miserabler Marktanteil von 8,8%. Keine Chance auf einen vorderen Platz und das direkte Thriller-Duell mit dem ZDF ging ebenfalls verloren: "Die Toten vom Schwarzwald" sahen nämlich 1,56 Mio. Tagessieger war unterdessen erneut "Rach - Der Restauranttester".

Anzeige

Der Montag bei den 14- bis 49-Jährigen:
2,91 Mio. Werberelevante sahen Christian Rach diesmal zu. Das war zwar etwa eine halbe Million weniger als beim Rekord aus der vergangenen Woche, für einen guten Marktanteil von 21,5% und den klaren Tagessieg reichte aber auch diese Zuschauerzahl. Auch die Plätze 2 bis 5 gehen an RTL: "Wer wird Millionär?", "Gute Zeiten, schlechte Zeiten", "Extra – Das RTL-Magazin" und "RTL aktuell" finden sich dort – mit Werten von 1,90 Mio. bis 2,41 Mio. Schärfster Verfolger war nicht wie bei ProSieben erhofft die "Killerjagd" mit Alexandra Neldel, sondern Sat.1-Komödie "Von Frau zu Frau" mit Diane Keaton. 1,67 Mio. sahen dort zu – ein ordentlicher Marktanteil von 12,6%. Der Film war damit aber der einzige Hit im Sat.1-Abendprogramm: Zwischen 18.55 Uhr und 3 Uhr nachts blieben ansonsten alle Programme klar unter der 10%-Marke. "24 Stunden" erreichte beispielsweise nur 6,7%.

Überhaupt keinen Hit hatte ProSieben im Abendprogramm. Die sehr unschönen 8,8% für die "Killerjagd" haben wir erwähnt, im Anschluss fiel "TV total" mit 0,66 Mio. sogar auf noch miesere 6,5% und auch "Wissen weltweit" erreichte nut 8,4%. ProSiebens Lichtblick hieß "Galileo": Dort gab es am Vorabend gewohnt starke 14,5%. Verloren hat ProSieben wie angedeutet auch gegen "Die Toten vom Schwarzwald" mit Heino Ferch und Nadja Uhl. 1,56 Mio. 14- bis 49-Jährige sahen den ZDF-Thriller – ein für ZDF-Verhältnisse sehr starker Marktanteil von 11,6%. Um 22.15 Uhr gab es bei den Mainzern noch einen solch großen Erfolg: Sean Connerys "Im Sumpf der Verbrechens" kam mit 1,00 Mio. auf 11,8%. Schwache Zahlen hingegen im Ersten: Das junge Publikum blieb auch diesmal dem Karneval fern: "Mitgemacht und mitgelacht – Frankfurt feiert Fassenacht" blieb mit ganzen 0,35 Mio. bei 2,6% hängen.

Die beiden Trash-Neustarts des Montags erzielten unterdessen sehr unterschiedliche Ergebnisse: So erreichte ProSiebens "4 kämpfen für dich!" um 16 Uhr mit 0,37 Mio. jungen Zuschauern nur lausige 8,2%, Sat.1 kam mit "Schicksale – und plötzlich ist alles anders" um 17.30 Uhr aber auf gute 13,3%. 0,80 Mio. junge Leute saßen hier im Anschlss an "Niedrig und Kuhnt" vor den Fernsehern.

In der zweiten Privat-TV-Liga setzte sich Vox mit seinen Hit-Serien an die Spitze.  1,87 Mio. 14- bis 49-Jährige sahen "CSI: NY", 1,82 Mio. "Criminal Intent". Die beiden Serien schlugen damit auch Sat.1 und ProSieben und erzielten Marktanteile von 14,2% und 13,3%. RTL II punktete mit "Big Brother – Die Entscheidung" und starken 10,2%. Die "Außergewöhnlichen Menschen" erkämpften sich zuvor gute 7,8%. Bei kabel eins überzeugte das James-Bond-Duo: Das "Diamantenfieber" stieg um 20.15 Uhr mit 0,93 Mio. 14- bis 49-Jährigen auf 7,2%, "Sag niemals nie" erreichte danach sogar 10,6%.

Der Montag im Gesamtpublikum:
Insgesamt hatte das ZDF am Montag die Nase vorn: Heino Ferch und Nadja Uhl wollten im Thriller "Die Toten vom Schwarzwald" immerhin 7,06 Mio. Leute sehen – ein stolzer Marktanteil von 20,8%. Dagegen kam auch Günther Jauch nicht an, der sich mit seinem Quiz "Wer wird Millionär?" mit dem zweiten Platz und 6,36 Mio. Sehern zufrieden geben muss. Komplettiert wird die Top 5 von der 20-Uhr-"Tagesschau" des Ersten (5,78 Mio.), "Rach – Der Restauranttester" (5,55 Mio.) und "RTL aktuell" (4,73 Mio.). Der ARD-Karneval "Mitgemacht und mitgelacht – Frankfurt feiert Fassenacht" folgt mit 4,28 Mio. und unbefriedigenden 12,7% erst auf dem siebten Platz.

Stärkstes Nicht-ARD-ZDF-RTL-Programm war am Montag die Vox-Serie "CSI: NY" mit 3,03 Mio. Sehern vor "Richter Alexander Hold" mit 3,01 Mio. Den 17.30-Uhr-Test "Schicksale" sahen immerhin 2,55 Mio. und damit auch mehr als die Prime-Time-Programme von Sat.1 und Prosieben. Dort kam "Von Frau zu Frau" auf 2,30 Mio. Zuschauer, ProSiebens "Killerjagd" auf 1,61 Mio. "Big Brother – Die Entscheidung" erreichte bei RTL II 1,58 Mio. und "James Bond: Diamantenfieber" bei kabel eins 1,64 Mio. Der Film von 1971 schlug damit also ProSiebens "Killerjagd".

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige