Super Bowl bricht legendären Quotenrekord

Der 44. Super Bowl war in den USA das meistgesehene TV-Programm aller Zeiten. Laut aktueller Nielsen-Hochrechnungen sahen das Spiel zwischen den New Orleans Saints und den Indianapolis Colts bei CBS 106,5 Mio. Leute. Damit wäre der legendäre Zuschauerrekord des "M.A.S.H."-Finales aus dem Jahr 1983 gebrochen.

Anzeige

Damals sahen die letzte "M.A.S.H."-Episode in den USA 106 Mio. Menschen – ein bis ins Jahr 2010 unerreichter Rekord. Eine Einschränkung gibt es bei dem neuen Rekord des Super Bowls allerdings: Die Einwohnerzahl der USA ist seit 1983 massiv angestiegen. So wohnten 1983 ca. 234 Mio. Menschen in den USA, heute sind es über 308 Mio. Das Football-Spiel hatte es also vergleichsweise einfacher, die 106 Mio Zuschauer zu erreichen als "M.A.S.H." vor über 25 Jahren. 

Umgerechnet auf die Bevölkerung schauten die letzte "M.A.S.H."-Folge 1983 den Nielsen-Zahlen zufolge 60,2% der damaligen US-Haushalte, beim Super Bowl waren es am Sonntag 45,0%. Den Rekord von 106,5 Mio. Zuschauern kann dem Spiel aber dennoch niemand nehmen.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige