„DSDS“ beschert Clipfish 55%-Wachstum

Die ersten IVW-Gewinner des Jahres 2010 stehen fest. Neben zahlreichen neuen Visits-Rekorden wuchsen vor allem Wetter- und Reise-Websites extrem. So legte wetter.com wegen des Winters gegenüber dem Dezember um 47,3% zu. Noch deutlicher gewonnen hat das RTL-Videoportal Clipfish, das mit einem Plus von 55,6% auf den besten Visits-Wert seit fast zwei Jahren kletterte. "Deutschland sucht den Superstar" und "Big Brother" sei dank. Zu den wenigen Verlierern gehören Chip, Chefkoch.de und Glam.

Anzeige

Beginnen wir bei unserer Rundreise durch die IVW-Zahlen an der Tabellenspitze. Hier gab es allein in der Top Ten sechs neue Visits-Rekorde: T-Online, wer-kennt-wen.de, SchülerVZ, Bild.de, Spiegel Online und MeinVZ waren allesamt so stark wie nie zuvor. T-Online verbesserte seinen alten Rekord dabei um mehr als 45 Mio. Visits, wer-kennt-wen.de lag mehr als 19 Mio. Visits über dem bisherigen Bestwert und Bild.de verbesserte sich gegenüber dem November-Rekord um über 10 Mio. Visits. Bild.de bleibt damit vor Spiegel Online – laut Axel Springer wäre das diesmal auch ohne die gemeinsame Ausweisung mit Sportbild.de gelungen: Die Sport-Website trug demnach 4,71 Mio. Visits zum Bild.de-Ergebnis bei.

StudiVZ stellte zwar keinen neuen Rekord auf, zog mit dem Plus von 6,6% aber wieder am internen Konkurrenten SchülerVZ vorbei. Im Ranking der IVW-geprüften sozialen Netzwerke reicht das aber nur für Platz 2 – wer-kennt-wen.de baute seinen Vorsprung mit dem neuen Rekord aus. Größte prozentuale Gewinner auf den 25 Plätzen des Rankings sind wetter.com und Wetter Online: Der hartnäckige Winter sorgt in der Wetter-Branche für Januar-Zahlen, die es nie zuvor gegeben hat. Wetter.com stellte dabei sogar einen neuen Alltime-Rekord auf, obwohl die Branche sonst ausschließlich im Sommer Bestleistungen erreicht.

Deutlich zulegen konnten in der Top 25 zudem RTL.de (+23,0%), mobile.de (+21,5%) und Kwick! (+20,1%), verloren haben einzig Chip Online, MyVideo und Lokalisten:

Auch auf den Plätzen 26 bis 50 gibt es nur drei Verlierer: Das Netzwerk Glam büßte 5,9% der Dezember-Visits ein, RealGames 20,8% und Chefkoch.de 19,4%. Die Rezepte-Community verlor viele ihrer zum Weihnachtsfest nach Rezepten suchenden Nutzer also erstmal wieder. Die beiden größten Aufsteiger in dieser zweiten Hälfte heißen Transfermarkt.de (+41,5%) und meinestadt.de (+28,9%). Transfermarkt.de legte damit also pünktlich zur Winterpause in den Fußball-Ligen wieder zu. Das Angebot ist traditionell zwischen den Spielrunden am stärksten – weil genau dann die meisten Spieler-Transfers stattfinden.

55%-Gewinner Clipfish.de verpasste trotz des rasanten Wachstums die Top 50 relativ klar. Mit 10,20 Mio. Visits liegt das Angebot auf Platz 66. Laut RTL Interactive waren vor allem die Clips zu "Deutschland sucht den Superstar" und  "Big Brother" große Januar-Trafficbringer. Der Anteil des professionellen Contents gegenüber User-generated Content betrug bei Clipfish nach RTL-Angaben 63%. Innerhalb der Top 100 der IVW gab es noch eine weitere Website, die mehr als 50% zulegen konnte: Reise-Shop Expedia verbesserte sich im Vergleich zum Dezember um 51,9%. Der kalte Winter sorgte also offenbar nicht nur für Traffic-Rekorde bei den Wetter-Websites, sondern auch für gute Zahlen bei den Anbietern von Reisen ins Warme.

Nach absoluten Zahlen gerechnet befinden sich in der Gewinner-Top-5 natürlich nur die ganz großen Websites. T-Online führt das Ranking mit dem Plus von 63,98 Mio. Visits an, dahinter folgen MSN, wer-kennt-wen.de, Bild.de und als einziges Angebot mit weniger als 100 Mio. Visits wetter.com:

Die beiden größten Verlierer des Monats haben wir ebenfalls schon genannt: Chip Online und Chefkoch.de büßten 8,27 Mio. bzw. 4,12 Mio. Visits gegenüber dem Dezember ein. Ebenfalls deutlich verloren haben netzwelt.de, RealGames und Fit-Schön-Gesund:

In der Liste der Angebote, die zum ersten Mal von der IVW ausgewiesen werden, finden sich immerhin vier mit mehr als 1 Mio. Visits. Auf Platz 1 der New Entries sprang das vertikale Netzwerk wirliebenfilme mit 2,83 Mio. Visits, dahinter folgen die Preissuchmaschine Yopi.de und die Einkaufsplattform Shopping.de. Mit wetter.net ist nun zudem eine weitere Wetter-Website im IVW-Ranking vertreten. Auf Platz 5 findet sich Wunderweib.de aus der Bauer Media Group, das ebenfalls zum ersten Mal von der IVW ausgewiesen wurde:

In den Vermarkter-Charts gab es im Januar auf den ersten neun Plätzen keine einzige Veränderung. Alle Unternehmen verharrten auf ihrem Dezember-Platz und gewannen zwischen 4,3% und 14,4% hinzu. Zurück in der Top Ten ist hingegen die zehntplatzierte OMS, die 16,1% hinzugewann und damit Hi-media auf Rang 11 verdrängte. Die größten Vermarkter heißen weiterhin InteractiveMedia, iq digital media marketing und SevenOne Media:

Hinweis: Eine gesonderte, ausführliche IVW-Analyse zum Markt der Nachrichten-Websites finden Sie an dieser Stelle.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige